Dienstag • 15. Oktober
Psychotherapeutin
18. Februar 2019

Pokropp-Hippen: Kritik an „Spahn-Studie“ ist unberechtigt

Die Ärztin und Psychotherapeutin Angelika Pokropp-Hippen. Foto: Privat
Die Ärztin und Psychotherapeutin Angelika Pokropp-Hippen. Foto: Privat

Münster (idea) – Die Ärztin und Psychotherapeutin Angelika Pokropp-Hippen (Münster) hat Kritik an der von Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) geplanten Studie zu den seelischen Folgen von Abtreibungen zurückgewiesen. Der Minister soll dafür fünf Millionen Euro extra aus dem Bundeshaushalt erhalten. Der Dachverband „Evangelische Frauen in Deutschland“ (EFiD/Hannover) teilte daraufhin mit, er halte die Spahn-Studie für „überflüssig“. Sie stelle einen Angriff auf das Selbstbestimmungsrecht von Frauen dar, erklärte die Vorsitzende, Susanne Kahl-Passoth. Eine auf einen „Abbruch folgende Stigmatisierung oder eine durch einen Partner erzwungene Abtreibung“ könne p...

ANZEIGE
Diskutieren

Wir haben die Kommentarfunktion auf idea.de eingestellt. Im Gegenzug starten wir ein neues Format zum gezielten Austausch mit unseren Lesern: den ideaLog, eine einstündige Frage- und Antwortrunde auf Facebook zu ausgewählten Themen. mehr »

Diese Woche lesen Sie
  • Sächsische Landeskirche Das Bischofsbeben
  • ERF Medien „Wir wollen ein mediales Lagerfeuer entfachen“
  • Pro und Kontra Sollten Pfarrer Sterbewilligen beim Suizid assistieren?
  • Faktencheck Was gute Gemeinden ausmacht
  • Postkarten Die SMS des 19. Jahrhunderts
  • mehr ...
ANZEIGE