Montag • 22. Oktober
Niedersachsen
16. Oktober 2017

Protestanten verhelfen SPD mit zum Wahlsieg

Ministerpräsident Stephan Weil (Mitte) und sein Team freuen sich über den Sieg bei Landtagswahl in Niedersachsen. Foto: picture-alliance/Kay Nietfeld/dpa
Ministerpräsident Stephan Weil (Mitte) und sein Team freuen sich über den Sieg bei Landtagswahl in Niedersachsen. Foto: picture-alliance/Kay Nietfeld/dpa

Hannover (idea) – Bei der Landtagswahl in Niedersachsen am 15. Oktober haben die Protestanten wesentlich zum Sieg der SPD beigetragen. Das geht aus einer Wahltagsbefragung der im Auftrag des ZDF tätigen Forschungsgruppe Wahlen (Mannheim) hervor. Die Sozialdemokraten wurden mit 36,9 Prozent (+4,3 Prozentpunkte) erstmals seit 1998 wieder stärkste Kraft. Die CDU erzielte dagegen mit 33,6 Prozent (-2,4) das schlechteste Resultat in Niedersachsen seit 1959. Drittstärkste Partei ist Bündnis 90/Die Grünen mit 8,7 Prozent (-5,0). Ebenfalls im nächsten Landtag vertreten sind die FDP mit 7,5 Prozent (-2,4) und die erstmals angetretene AfD mit 6,2 Prozent. Die Linke verpasste mit 4,6 Prozent...

ANZEIGE
Diskutieren

Die Kommentarfunktion für diesen Beitrag ist geschlossen. Nach dem Erscheinen eines Artikels kann dieser 48 Stunden kommentiert werden.

7 Kommentare
Kommentare sind ausgeblendet.
Zum Einblenden der Kommentare hier klicken.
Diese Woche lesen Sie
  • Interview Neue Perikopenordnung: Mehr AT, mehr Frauen – und weniger Paulus
  • Was die Bibellektüre so speziell macht Der Autor lebt!
  • Pro & Kontra Ist die moderne Lobpreismusik zu seicht?
  • Mission Ziegenbalgs Erben
  • Reportage Für Jesus und für die Region
  • mehr ...
ANZEIGE