Donnerstag • 15. November
Polizeigewerkschaft
18. Juni 2018

Zurückweisungen an der Grenze sind möglich

Es sei nicht notwendig, die 70 Grenzübergänge zwischen Bayern und Österreich sowie die 18 Grenzübergänge zwischen Tschechien und Bayern mit stationären Kontrollen zu sichern. Foto: picture-alliance/Sven Hoppe/dpa
Es sei nicht notwendig, die 70 Grenzübergänge zwischen Bayern und Österreich sowie die 18 Grenzübergänge zwischen Tschechien und Bayern mit stationären Kontrollen zu sichern. Foto: picture-alliance/Sven Hoppe/dpa

Düsseldorf/München (idea) – Die von Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) geplante Zurückweisung bestimmter Gruppen von Migranten an der deutschen Grenze ist auch ohne zusätzliches Personal möglich. Das sagte der Vorsitzende der Gewerkschaft der Bundespolizei, Ernst Walter (Düsseldorf), der Evangelischen Nachrichtenagentur idea. Es sei dafür nicht notwendig, die 70 Grenzübergänge zwischen Bayern und Österreich sowie die 18 Grenzübergänge zwischen Tschechien und Bayern mit stationären Kontrollen zu sichern. „Man muss keine Angst haben, dass Zäune gebaut und Schlagbäume errichtet werden. Ein modernes Grenzmanagement funktioniert mit dem Instrument der Schleierfahndung...

ANZEIGE
Diskutieren

Die Kommentarfunktion für diesen Beitrag ist geschlossen. Nach dem Erscheinen eines Artikels kann dieser 48 Stunden kommentiert werden.

35 Kommentare
Kommentare sind ausgeblendet.
Zum Einblenden der Kommentare hier klicken.
Diese Woche lesen Sie
  • Tillmann Prüfer „Plötzlich brauchte ich den Glauben, um auf den Beinen zu bleiben“
  • Kalifornien Vor dem Feuer sind alle gleich
  • Pro & Kontra Den UN-Migrationspakt unterzeichnen?
  • Bergpredigt Sanftmütig und demütig? Über die dritte Seligpreisung
  • Mobilfunk Digitalisierung um jeden Preis?
  • mehr ...
ANZEIGE