Sonntag • 31. Mai
Grenzen des Anstandes verletzt
12. Oktober 2018

„Politikerbibel“ erscheint ohne Vertreter der AfD

Herausgeber der „Politikerbibel“ ist der ehemalige Ratsvorsitzende der EKD, Nikolaus Schneider. Foto: picture-alliance/Eventpress
Herausgeber der „Politikerbibel“ ist der ehemalige Ratsvorsitzende der EKD, Nikolaus Schneider. Foto: picture-alliance/Eventpress

Hamburg (idea) – Im Kreuz Verlag (Hamburg) ist im September eine „Politikerbibel“ erschienen. In dem vom ehemaligen Ratsvorsitzenden der EKD, Nikolaus Schneider (Berlin), herausgegebenen Buch mit dem Titel „Glaube, Liebe, Hoffnung“ nennen 69 deutsche Volksvertreter aus dem Bundestag, den Landtagen und dem Europäischen Parlament ihre Lieblingsstelle aus der Heiligen Schrift. In kurzen Aussagen beschreiben sie, was gerade dieses biblische Wort für ihr Leben und politisches Handeln bedeutet, und äußern sich zur Bedeutung und Aufgabe der Kirchen. Vertreten sind alle im Bundestag sitzenden Parteien – mit Ausnahme der AfD. Dies begründen der Verlag und Herausgeber Schneider im ...

ANZEIGE
Diskutieren

Wir haben die Kommentarfunktion auf idea.de eingestellt. Im Gegenzug starten wir ein neues Format zum gezielten Austausch mit unseren Lesern: den ideaLog, eine einstündige Frage- und Antwortrunde auf Facebook zu ausgewählten Themen. mehr »

Diese Woche lesen Sie
  • Pfingsten „Ohne den Heiligen Geist wäre das Christsein tot“
  • Kommentar Deutschlands vergessene Kinder
  • Orthodoxie Von Bärten, Weihrauch und Heiligen – Ein Besuch im orthodoxen Kloster
  • Pro und Kontra Hat die Kirche in der Corona-Krise versagt?
  • Diskussion Sind die Kirchen nicht systemrelevant?
  • mehr ...
ANZEIGE