Sonntag • 16. Dezember
Wien
12. Juni 2018

Österreich: Regierung will Moscheen schließen und Imame ausweisen

Der österreichische Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP). Foto: ÖVP
Der österreichische Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP). Foto: ÖVP

Wien (idea) – Die österreichische Regierung hat die Schließung von sieben radikal-islamischen Moscheen und die Ausweisung von Imamen angekündigt. Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) sagte: „Radikalisierungstendenzen und politischer Islam haben in unserem Land keinen Platz.“ Im April hatte er die Prüfung von Moscheen beschlossen, nachdem eine Gruppe Kinder in Tarnkleidung eine Schlacht im Ersten Weltkrieg in einer Wiener Moschee der „Türkisch-Islamischen Union für kulturelle und soziale Zusammenarbeit in Österreich“ (ATIB) nachgespielt hatten. Kurz zufolge ist es die erste Konsequenz des 2015 in Kraft getretenen Islamgesetzes. Es fordert eine positive Grundeinstellung gege...

ANZEIGE
Diskutieren

Die Kommentarfunktion für diesen Beitrag ist geschlossen. Nach dem Erscheinen eines Artikels kann dieser 48 Stunden kommentiert werden.

12 Kommentare
Kommentare sind ausgeblendet.
Zum Einblenden der Kommentare hier klicken.
Diese Woche lesen Sie
  • Uganda Gestrandet in Bidibidi
  • Kommentar Eine Christin führt die CDU
  • Leitung Was Führungskräfte von Jesus Christus lernen können
  • Pro & Kontra Sind Sanktionen bei Hartz IV gerecht?
  • Seligpreisung Frieden stiften
  • mehr ...
ANZEIGE