Dienstag • 22. Oktober
Nordrhein-Westfalen
01. Juli 2019

Mehr Geld für LSBTI-Beratungsstellen

LSBTI steht für „Lesbisch-Schwul-Bi-/Trans-/Intersexuell“. Die Regenbogenfahne gilt als Symbol für diese Bewegung. Foto: pixabay.com
LSBTI steht für „Lesbisch-Schwul-Bi-/Trans-/Intersexuell“. Die Regenbogenfahne gilt als Symbol für diese Bewegung. Foto: pixabay.com

Düsseldorf (idea) – Die schwarz-gelbe Landesregierung von Nordrhein-Westfalen zahlt im Jahr 2019 Fördergelder von rund einer Million Euro an Beratungsstellen von LSBTI-Verbänden. LSBTI steht für „Lesbisch-Schwul-Bi-/Trans-/Intersexuell“. Das geht aus einem Bericht der „Welt am Sonntag“ (Ausgabe vom 30. Juni) hervor. Damit erhielten die Einrichtungen rund 350.000 Euro mehr als im Jahr 2017 unter der rot-grünen Vorgängerregierung. Zusätzlich habe die CDU/FDP-Regierung von Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) erstmals einen Finanzposten von 510.000 Euro für LSBTI-Arbeit im Kinder- und Jugendförderplan des Landes vorgesehen. Außerdem habe sie bereits 2018 die Förderung ...

ANZEIGE
Diskutieren

Wir haben die Kommentarfunktion auf idea.de eingestellt. Im Gegenzug starten wir ein neues Format zum gezielten Austausch mit unseren Lesern: den ideaLog, eine einstündige Frage- und Antwortrunde auf Facebook zu ausgewählten Themen. mehr »

Diese Woche lesen Sie
  • Sächsische Landeskirche Das Bischofsbeben
  • ERF Medien „Wir wollen ein mediales Lagerfeuer entfachen“
  • Pro und Kontra Sollten Pfarrer Sterbewilligen beim Suizid assistieren?
  • Faktencheck Was gute Gemeinden ausmacht
  • Postkarten Die SMS des 19. Jahrhunderts
  • mehr ...
ANZEIGE