Freitag • 5. Juni
Marco Wanderwitz
15. Februar 2020

Neuer Ostbeauftragter äußert sich über Demokratie, AfD und seinen Glauben

Der Beauftragte der Bundesregierung für die neuen Bundesländer, Marco Wanderwitz (CDU). Foto: www.wanderwitz.de
Der Beauftragte der Bundesregierung für die neuen Bundesländer, Marco Wanderwitz (CDU). Foto: www.wanderwitz.de

Berlin (idea) – Viele Bürger im Osten Deutschland haben die Demokratie noch nicht akzeptiert. Das ist „ein echtes Problem“, wie der Beauftragte der Bundesregierung für die neuen Bundesländer, Marco Wanderwitz (CDU), gegenüber der Evangelischen Nachrichtenagentur idea sagte.

Der 44-jährige Protestant hat das Amt als Nachfolger von Christian Hirte am 11. Februar angetreten. Er ist zudem nun Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesminister für Wirtschaft und Energie. Wie er weiter sagte, zeigt sich das mangelnde Verständnis für die Demokratie etwa bei fehlender Kompromissfähigkeit oder wenn Minderheitenrechte nicht akzeptiert würden. Darum kämen auch Wahlergebn...

ANZEIGE
Diskutieren

Wir haben die Kommentarfunktion auf idea.de eingestellt. Im Gegenzug starten wir ein neues Format zum gezielten Austausch mit unseren Lesern: den ideaLog, eine einstündige Frage- und Antwortrunde auf Facebook zu ausgewählten Themen. mehr »

Diese Woche lesen Sie
  • Glaube Warum verbirgt sich Gott?
  • Kommentar Die Dagobertisierung der EU
  • Ökonomie Die Große Ungewissheit
  • Kommentar Nicht jeder Konvertit hat Anspruch auf Asyl
  • Pro und Kontra Sollte man Gendersternchen verwenden?
  • mehr ...
ANZEIGE