Freitag • 25. September
Jüdische Politiker
12. Juli 2017

Die AfD ist nicht antisemitisch

Uhingen (idea) – Zwei jüdische Bundestagskandidaten der AfD haben bei einer Veranstaltung in Uhingen (bei Göppingen) den Vorwurf zurückgewiesen, ihre Partei sei antisemitisch. Nach Worten des ehemaligen Vorsitzenden des Oberrates der israelitischen Religionsgemeinschaften in Baden, Wolfgang Fuhl (Lörrach), ist die beste Politik für Juden und für Israel, die Islamisierung Deutschlands und Europas zu verhindern: „Das ist mit den Altparteien nicht zu schaffen.“ Er nahm auch Stellung zu Aussagen des Präsidenten des Zentralrats der Juden in Deutschland, Josef Schuster (Würzburg). Er sieht die AfD auf dem Weg in den Rechtsextremismus. Schuster steht es laut Fuhl nicht zu, sich par...

ANZEIGE
Diskutieren

Wir haben die Kommentarfunktion auf idea.de eingestellt. Im Gegenzug starten wir ein neues Format zum gezielten Austausch mit unseren Lesern: den ideaLog, eine einstündige Frage- und Antwortrunde auf Facebook zu ausgewählten Themen. mehr »

Diese Woche lesen Sie
  • Interview zu Führung „Verwalter gibt es in der Kirche reichlich, aber wo gibt es Visionäre?“
  • Neue idea-Serie: Apologetik Wie verteidigt man den christlichen Glauben?
  • Christenverfolgung Sabatina James: In Pakistan gibt es keine Gerechtigkeit für Christen
  • Corona-Regeln Religionsfreiheit oder Spaghetti Bolognese?
  • Flüchtlingsaufnahme Lesbos Schluss mit der moralischen Überheblichkeit!
  • mehr ...
ANZEIGE