Donnerstag • 12. Dezember
Initiative „Zwischenraum“
20. Oktober 2019

Homosexuelle Evangelikale begrüßen Verbot von Konversionstherapien

Viele homosexuelle Mitglieder theologisch konservativer Gemeinden litten unter Konversionstherapien „wie unter einer Knute“, sagte Frank Fischer. Symbolbild: pixabay.com
Viele homosexuelle Mitglieder theologisch konservativer Gemeinden litten unter Konversionstherapien „wie unter einer Knute“, sagte Frank Fischer. Symbolbild: pixabay.com

Wiesbaden (idea) – Evangelikale Homosexuelle begrüßen das geplante Verbot von Konversionstherapien. Das sagte der Sprecher der evangelikalen Homosexuellen-Initiative „Zwischenraum“, Frank Fischer (Wiesbaden), der Zeitung „Welt am Sonntag“ (Ausgabe vom 20. Oktober).

Hintergrund: Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) will die umstrittenen Behandlungen verbieten zu lassen, die das Ziel haben, aus homosexuell empfindenden Menschen Heterosexuelle zu machen. Viele homosexuelle Mitglieder theologisch konservativer Gemeinden litten unter solchen Therapien „wie unter einer Knute“, so Fischer.

Er selbst habe lange gegen seine gleichgeschlechtliche Neigung ange...

ANZEIGE
Diskutieren

Wir haben die Kommentarfunktion auf idea.de eingestellt. Im Gegenzug starten wir ein neues Format zum gezielten Austausch mit unseren Lesern: den ideaLog, eine einstündige Frage- und Antwortrunde auf Facebook zu ausgewählten Themen. mehr »

Diese Woche lesen Sie
  • Theologie Die Kunst der Weihnachtspredigt
  • Kommentar Verkehrte Welt
  • Pro und Kontra Jetzt für das EKD-Rettungsschiff spenden?
  • Freikirche Bibeltreu und evangelikal
  • Gemeindeleben Pfarrfrauen – Irgendwie anders
  • mehr ...
ANZEIGE