Donnerstag • 25. April
Pro und Kontra
22. Januar 2019

Hausschulunterricht in Deutschland erlauben?

Der Schulleiter des privaten evangelischen Lukas-Gymnasiums in München, Jörg Birnbacher und der Sprecher der christlichen Organisation ADF International, Andreas Thonhauser. Foto: Privat; ADF International
Der Schulleiter des privaten evangelischen Lukas-Gymnasiums in München, Jörg Birnbacher und der Sprecher der christlichen Organisation ADF International, Andreas Thonhauser. Foto: Privat; ADF International

Wetzlar (idea) – Sollte man Hausschulunterricht in Deutschland erlauben? Dazu äußern sich zwei Experten in einem Pro und Kontra für die Evangelische Nachrichtenagentur idea (Wetzlar). Anlass ist ein Urteil des Europäischen Gerichtshofs für Menschenrechte (Straßburg). Es wies am 10. Januar die Klage christlicher Eltern ab, die ihre vier Kinder zu Hause unterrichtet haben. Dirk und Petra Wunderlich (Ober-Ramstadt bei Darmstadt) hatten geklagt, weil die Polizei ihre Kinder 2013 zu Hause abgeholt hatte, um sie zur Schule zu bringen.

Pro: Hausschulunterricht ist eine Bereicherung für die Gesellschaft

Für die Zulassung des Hausschulunterrichts plädiert Andreas...

ANZEIGE
Diskutieren

Die Kommentarfunktion für diesen Beitrag ist geschlossen. Nach dem Erscheinen eines Artikels kann dieser 48 Stunden kommentiert werden.

38 Kommentare
Kommentare sind ausgeblendet.
Zum Einblenden der Kommentare hier klicken.
Diese Woche lesen Sie
  • Konfirmation Wie gelingt heute Konfi-Unterricht?
  • Kommentar Notre-Dame und die Franzosen
  • Geistliches Leben Vom Segen der Beichte – Gottes Stimme ganz direkt
  • Pro und Kontra Sind zielgruppenorientierte Gemeinden unbiblisch?
  • Kirchengeschichte Jesus Christus herrscht als König
  • mehr ...
ANZEIGE