Sonntag • 5. Juli
Kritik am Ex-Nationalspieler
09. Juni 2019

Erdogan Trauzeuge von Özil: Das besiegelt den tiefen Sturz eines Idols

Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan war Trauzeuge auf der Hochzeit des Fußballers Mesut Özil. Foto: picture-alliance/AA
Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan war Trauzeuge auf der Hochzeit des Fußballers Mesut Özil. Foto: picture-alliance/AA

Berlin (idea) – Der türkischstämmige ehemalige deutsche Nationalspieler Mesut Özil (Arsenal London) hat am 7. Juni seine Verlobte, die Schauspielerin Amine Gülse, geheiratet. Die Hochzeit fand in Istanbul im Hotel „Four Seasons“ statt, einem osmanischen Palast aus dem 19. Jahrhundert. Trauzeuge war der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan. Das stößt auf Kritik. In einem Kommentar in der „Welt am Sonntag“ (Ausgabe vom 9. Juni) schreibt die Ressortleiterin Außenpolitik, Silke Mülherr, dass Özil als Trauzeuge einen Mann gewählt habe, der sein Land in eine Autokratie verwandele, Dissidenten verfolge und unliebsame Journalisten einsperren lasse: „Dass Mesut...

ANZEIGE
Diskutieren

Wir haben die Kommentarfunktion auf idea.de eingestellt. Im Gegenzug starten wir ein neues Format zum gezielten Austausch mit unseren Lesern: den ideaLog, eine einstündige Frage- und Antwortrunde auf Facebook zu ausgewählten Themen. mehr »

Diese Woche lesen Sie
  • Kirchenaustritte Das große Schrumpfen
  • Interview Herr Landesbischof Manzke, was hat das Coronavirus zu bedeuten?
  • Urlaub „O Arzgebirg, wie bist du schie“
  • Pro und Kontra Sollten Christen weniger von Sünde reden?
  • Birgit Kelle Was es kostet, Mutter zu sein
  • mehr ...
ANZEIGE