Samstag • 15. Juni
Kritik am Ex-Nationalspieler
09. Juni 2019

Erdogan Trauzeuge von Özil: Das besiegelt den tiefen Sturz eines Idols

Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan war Trauzeuge auf der Hochzeit des Fußballers Mesut Özil. Foto: picture-alliance/AA
Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan war Trauzeuge auf der Hochzeit des Fußballers Mesut Özil. Foto: picture-alliance/AA

Berlin (idea) – Der türkischstämmige ehemalige deutsche Nationalspieler Mesut Özil (Arsenal London) hat am 7. Juni seine Verlobte, die Schauspielerin Amine Gülse, geheiratet. Die Hochzeit fand in Istanbul im Hotel „Four Seasons“ statt, einem osmanischen Palast aus dem 19. Jahrhundert. Trauzeuge war der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan. Das stößt auf Kritik. In einem Kommentar in der „Welt am Sonntag“ (Ausgabe vom 9. Juni) schreibt die Ressortleiterin Außenpolitik, Silke Mülherr, dass Özil als Trauzeuge einen Mann gewählt habe, der sein Land in eine Autokratie verwandele, Dissidenten verfolge und unliebsame Journalisten einsperren lasse: „Dass Mesut...

ANZEIGE
Diskutieren

Die Kommentarfunktion für diesen Beitrag ist geschlossen. Nach dem Erscheinen eines Artikels kann dieser 48 Stunden kommentiert werden.

15 Kommentare
Kommentare sind ausgeblendet.
Zum Einblenden der Kommentare hier klicken.
Diese Woche lesen Sie
  • Reinhardt Schink „Die Vielfalt unserer Gesellschaft soll sich auch in der Allianz widerspiegeln“
  • Kinderrechte Das Erziehungsrecht der Eltern wird ausgehebelt
  • Pro und Kontra Auf die alten Sprachen verzichten?
  • Gebetsfrühstück Gebet als Kraftspender
  • Gerhard Maier Streiflichter eines Altbischofs
  • mehr ...
ANZEIGE