Sonntag • 22. Juli
Christine Buchholz
10. April 2018

„Die Linke“: Die Kirchen sollten keine Sonderrechte haben

Die religionspolitische Sprecherin der Bundestagsfraktion „Die Linke“, Christine Buchholz. Foto: idea/Darshana Borges
Die religionspolitische Sprecherin der Bundestagsfraktion „Die Linke“, Christine Buchholz. Foto: idea/Darshana Borges

Wetzlar (idea) – Die Kirchen sollten keine Sonderrechte haben. Diese Ansicht vertritt die religionspolitische Sprecherin der Bundestagsfraktion „Die Linke“, Christine Buchholz (Offenbach), in einem Interview mit der Evangelischen Nachrichtenagentur idea (Wetzlar). Ihr zufolge ist ein kirchliches „Sonderarbeitsrecht“ überholt. Die Kirchen hätten in der Vergangenheit eine dominante Rolle gespielt. Die Gesellschaft werde jedoch säkularer und multireligiöser. Deshalb müsse auch das bisherige Religionsverfassungsrecht auf einen neuen Stand gebracht werden. So sei es an der Zeit, die Staatsleistungen an die Kirchen abzulösen. Diese Zahlungen würden von vielen Menschen als unger...

ANZEIGE
34 Kommentare
Kommentare sind ausgeblendet.
Zum Einblenden der Kommentare hier klicken.
Diese Woche lesen Sie
  • Streitgespräch Wie will die Bibel verstanden werden?
  • Mittelmeer Schluss mit der Schlepperei auf See!
  • Urlaub Mit Gott in die schönste Zeit des Jahres
  • Töpfern Von der Faszination des Schaffens
  • 10 Gebote Das zweite Gebot: Mach dir kein Bild!
  • mehr ...
ANZEIGE