Mittwoch • 21. August
Untersuchung
19. Juli 2019

Deutscher Vertretung in Ramallah „gefallen“ israelfeindliche Inhalte

Die Untersuchungen beziehen sich auf „Gefällt mir”-Angaben, die von der deutschen Vertretung in den palästinensischen Gebieten in Ramallah im Nachrichtendienst Twitter getätigt wurden. Symbolfoto: unsplash.com
Die Untersuchungen beziehen sich auf „Gefällt mir”-Angaben, die von der deutschen Vertretung in den palästinensischen Gebieten in Ramallah im Nachrichtendienst Twitter getätigt wurden. Symbolfoto: unsplash.com

Ramallah (idea) – Die deutsche Vertretung in den palästinensischen Gebieten in Ramallah soll auf Twitter Tweets mit einem „Gefällt mir“-Herz versehen haben, die israelfeindliche und antisemitische Propaganda verbreiten. Das Auswärtige Amt hat am 18. Juli eine Untersuchung gegen die Vertretung eingeleitet. Das berichtet die Nachrichtenagentur „Associated Press“. Der 64-jährige Leiter der Vertretung, der Diplomat Christian Clages, habe sein „Gefallen“ über den offiziellen Account „Germany in Ramallah“ ausgedrückt. Nach Angaben der BILD-Zeitung hat ihm unter anderem ein Video gefallen, in dem ein Angriff auf israelische Soldaten mit den Worten „Hut ab!“ gelobt wur...

ANZEIGE
Diskutieren

Die Kommentarfunktion für diesen Beitrag ist geschlossen. Nach dem Erscheinen eines Artikels kann dieser 48 Stunden kommentiert werden.

Diese Woche lesen Sie
  • Leid „Der Tumor ist immer noch da“
  • Asien Hongkong: Neuer Samen für die Kirche
  • Biografie Von Schuld, Scheitern und Wiederaufstehen
  • Pro und Kontra Über die Kirchensteuer selbst entscheiden?
  • Verkündigung Wie Bibelübersetzer die Welt verändern
  • mehr ...
ANZEIGE