Freitag • 20. Oktober
Klage gegen „Ehe für alle“
30. Juli 2017

„Demo für alle“ wirft Ministerpräsident Seehofer ein „doppeltes Spiel“ vor

Die Sprecherin des Aktionsbündnisses „Demo für alle“, Hedwig von Beverfoerde. Foto: „Demo für alle“
Die Sprecherin des Aktionsbündnisses „Demo für alle“, Hedwig von Beverfoerde. Foto: „Demo für alle“

Magdeburg (idea) – Die Sprecherin des Aktionsbündnisses „Demo für alle“, Hedwig von Beverfoerde (Magdeburg), hat dem bayerischen Ministerpräsidenten Horst Seehofer (CSU) bei der Prüfung der „Ehe für alle“ eine Verschleppungstaktik vorgeworfen. Seehofer hatte angekündigt, eine Klage vor dem Bundesverfassungsgericht gegen die Öffnung der Ehe für gleichgeschlechtliche Partnerschaften zu erwägen. Von Beverfoerde befürchtet, dass sie bis nach der Bundestagswahl am 24. September hinausgezögert wird. Dabei dauere auch eine sorgfältige Prüfung nicht Monate, schreibt von Beverfoerde auf der Internetseite des Bündnisses für Ehe und Familie: „Hier zeichnet sich ein doppelt...

ANZEIGE
25 Kommentare
Kommentare sind ausgeblendet.
Zum Einblenden der Kommentare hier klicken.
Diese Woche lesen Sie
  • Streitgespräch Reformation: Wie soll es nach den Jubelfeiern weitergehen?
  • Pro & Kontra Ist es unchristlich, den Familiennachzug auszusetzen?
  • Reformation Es gibt genug Gründe, bewusst und dankbar zu feiern
  • Beziehung Als Christ allein in der Ehe
  • Lebenseinstellung Maxi, hast du „Danke“ gesagt?
  • mehr ...
ANZEIGE