Samstag • 20. Oktober
Ende des Handelsstreits
26. Juli 2018

„Christen in der Wirtschaft“: Nicht nur mit dem Finger auf Trump zeigen

v. l.: EU-Kommissionschef Jean-Claude Juncker traf den US-Präsident Donald Trump in Washington. Foto: picture-alliance/AdMedia
v. l.: EU-Kommissionschef Jean-Claude Juncker traf den US-Präsident Donald Trump in Washington. Foto: picture-alliance/AdMedia

Würzburg (idea) – Der überkonfessionelle Verband „Christen in der Wirtschaft“ (CiW/Würzburg) hat die Vereinbarung zur Beilegung des Handelsstreits zwischen den USA und der Europäischen Union begrüßt. Gleichzeitig betont die Organisation, dass es erst der ermutigende Anfang eines noch langen Weges sei. In den vergangenen Wochen hatte US-Präsident Donald Trump wiederholt beklagt, dass die weltweiten Handelsbedingungen für die USA nicht fair seien und Produkte etwa aus China und der EU mit Sonderzöllen belegt. Beide reagierten mit Vergeltungszöllen. Nun vereinbarten Trump und EU-Kommissionschef Jean-Claude Juncker am 25. Juli in Washington, über die Abschaffung von Zöllen a...

ANZEIGE
Diskutieren

Die Kommentarfunktion für diesen Beitrag ist geschlossen. Nach dem Erscheinen eines Artikels kann dieser 48 Stunden kommentiert werden.

8 Kommentare
Kommentare sind ausgeblendet.
Zum Einblenden der Kommentare hier klicken.
Diese Woche lesen Sie
  • Interview Neue Perikopenordnung: Mehr AT, mehr Frauen – und weniger Paulus
  • Was die Bibellektüre so speziell macht Der Autor lebt!
  • Pro & Kontra Ist die moderne Lobpreismusik zu seicht?
  • Mission Ziegenbalgs Erben
  • Reportage Für Jesus und für die Region
  • mehr ...
ANZEIGE