Donnerstag • 12. Dezember
Angelika Barbe
22. Oktober 2019

Bürgerrechtlerin kritisiert SPD-Politiker mit SED-Vergangenheit

Die frühere DDR-Bürgerrechtlerin Angelika Barbe. Foto: idea/Wolfgang Köbke
Die frühere DDR-Bürgerrechtlerin Angelika Barbe. Foto: idea/Wolfgang Köbke

Schwäbisch Gmünd (idea) – Eine heftige Diskussion über den Umgang mit früheren SED-Politikern und Mitgliedern sowie über das Thema Gnade hat sich auf dem Kongress „30 Jahre Friedliche Revolution – Bilanz eines Wunders“ am 21. Oktober in Schwäbisch Gmünd in einer Gesprächsrunde entwickelt. Die Debatte stand unter dem Thema „Integriert doch erst einmal uns – Tabus aus der Nachwendezeit“.

Die frühere DDR-Bürgerrechtlerin Angelika Barbe sagte, sie könne es nicht fassen, dass die sächsische Ministerin für Gleichstellung und Integration, Petra Köpping (Dresden), nun auch gemeinsam mit dem niedersächsischen Innenminister Boris Pistorius für den SPD-Vorsitz ...

ANZEIGE
Diskutieren

Wir haben die Kommentarfunktion auf idea.de eingestellt. Im Gegenzug starten wir ein neues Format zum gezielten Austausch mit unseren Lesern: den ideaLog, eine einstündige Frage- und Antwortrunde auf Facebook zu ausgewählten Themen. mehr »

Diese Woche lesen Sie
  • Theologie Die Kunst der Weihnachtspredigt
  • Kommentar Verkehrte Welt
  • Pro und Kontra Jetzt für das EKD-Rettungsschiff spenden?
  • Freikirche Bibeltreu und evangelikal
  • Gemeindeleben Pfarrfrauen – Irgendwie anders
  • mehr ...
ANZEIGE