Freitag • 16. November
Flüchtlinge
05. Juli 2018

Bürgermeister: Abgelehnte Asylbewerber überfordern die Kommunen

Viele Asylbewerber lassen sich nicht in ihre Heimatländer zurückschicken. Symbolfoto: pixabay.com
Viele Asylbewerber lassen sich nicht in ihre Heimatländer zurückschicken. Symbolfoto: pixabay.com

Borken/Schwerte (idea) – Städte und Gemeinden in Nordrhein-Westfalen sind überfordert durch die wachsende Zahl der abgelehnten Asylbewerber, die nicht abgeschoben werden. Das geht aus einem Brief hervor, den 18 Bürgermeister aus dem Landkreis Borken gemeinsam an die Landesregierung geschrieben haben. Die Versorgung dieser Menschen belaste die Haushalte der Kommunen stark. Außerdem gebe es „massive Schwierigkeiten“ durch „hochproblematische Personen“ unter den Migranten. „Diese oft schwer psychisch kranken oder hochgradig kriminellen Menschen sprengen die Möglichkeiten vor Ort“, heißt es in einer Erklärung der Bürgermeister. „Sie belasten die anspruchsvolle Integrat...

ANZEIGE
Diskutieren

Die Kommentarfunktion für diesen Beitrag ist geschlossen. Nach dem Erscheinen eines Artikels kann dieser 48 Stunden kommentiert werden.

8 Kommentare
Kommentare sind ausgeblendet.
Zum Einblenden der Kommentare hier klicken.
Diese Woche lesen Sie
  • Tillmann Prüfer „Plötzlich brauchte ich den Glauben, um auf den Beinen zu bleiben“
  • Kalifornien Vor dem Feuer sind alle gleich
  • Pro & Kontra Den UN-Migrationspakt unterzeichnen?
  • Bergpredigt Sanftmütig und demütig? Über die dritte Seligpreisung
  • Mobilfunk Digitalisierung um jeden Preis?
  • mehr ...
ANZEIGE