Samstag • 23. Februar
Werden Schlepper ermutigt?
05. Februar 2019

Beitrag der rheinischen Kirche zur Seenotrettung stößt auf Kritik

Ermutigt der Einsatz der Rettungsschiffe kriminelle Schlepperorganisationen, afrikanische Flüchtlinge unter lebensgefährlichen Bedingungen aufs Meer zu schicken? Symbolbild: pixabay.com
Ermutigt der Einsatz der Rettungsschiffe kriminelle Schlepperorganisationen, afrikanische Flüchtlinge unter lebensgefährlichen Bedingungen aufs Meer zu schicken? Symbolbild: pixabay.com

Düsseldorf (idea) – Zurückhaltend bis kritisch haben sich Politiker zum Engagement der Evangelischen Kirche im Rheinland (Düsseldorf) für die Seenotrettung im Mittelmeer geäußert. Die Landeskirche hatte Anfang Januar auf ihrer Synode in Bad Neuenahr beschlossen, sich an einem neuen Rettungsschiff der Organisation „SOS Méditerranée“ finanziell zu beteiligen. Der Einsatz solcher Schiffe könne kriminelle Schlepperorganisationen ermutigen, afrikanische Flüchtlinge unter lebensgefährlichen Bedingungen aufs Meer zu schicken, erklärte der kirchenpolitische Sprecher der AfD-Fraktion im nordrhein-westfälischen Landtag, Helmut Seifen (Borken), gegenüber der Evangelischen Nachric...

ANZEIGE
Diskutieren

Die Kommentarfunktion für diesen Beitrag ist geschlossen. Nach dem Erscheinen eines Artikels kann dieser 48 Stunden kommentiert werden.

3 Kommentare
Kommentare sind ausgeblendet.
Zum Einblenden der Kommentare hier klicken.
Diese Woche lesen Sie
  • Berlinale Großalarm ums Kreuz
  • DDR Linke diskreditieren die Aufarbeitung des SED-Unrechts
  • Bäckermeister Plentz Backen und beten
  • Debatte Ist Deutschland kinderfeindlich?
  • Bombenanschlag Die lebende Märtyrerin
  • mehr ...
ANZEIGE