Sonntag • 21. Oktober
Bayern
11. Oktober 2017

Oberhaching lehnt gesondertes muslimisches Gräberfeld ab

Oberhaching (idea) – Eine muslimische Familie hat in Oberhaching (bei München) ein eigenes Gräberfeld mit Abstand von andersgläubigen Toten gefordert. Das lehnte die Gemeinde nun ab, sagte Bürgermeister Stefan Schelle (CSU) der Evangelischen Nachrichtenagentur idea. In der Friedhofssatzung aus den 70er-Jahren habe man bewusst auf konfessionsgebundene Grabfelder verzichtet. Jedes Feld habe eine eigene Ausrichtung. In einem sei Urnenbestattung möglich, im anderen eine anonyme, im dritten könnten Tote unter Bäumen begraben werden. Eine muslimische Bestattung mit eigenen Ritualen sei genauso möglich wie bei jeder anderen Religion, so Schelle. Die Muslime würden dabei so beerdigt, d...

ANZEIGE
Diskutieren

Die Kommentarfunktion für diesen Beitrag ist geschlossen. Nach dem Erscheinen eines Artikels kann dieser 48 Stunden kommentiert werden.

5 Kommentare
Kommentare sind ausgeblendet.
Zum Einblenden der Kommentare hier klicken.
Diese Woche lesen Sie
  • Interview Neue Perikopenordnung: Mehr AT, mehr Frauen – und weniger Paulus
  • Was die Bibellektüre so speziell macht Der Autor lebt!
  • Pro & Kontra Ist die moderne Lobpreismusik zu seicht?
  • Mission Ziegenbalgs Erben
  • Reportage Für Jesus und für die Region
  • mehr ...
ANZEIGE