Donnerstag • 15. November
Flüchtlingspolitik
17. Juni 2018

Asylstreit stürzt CDU und CSU in eine Krise

Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) im Gespräch mit Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU). Foto: picture-alliance/AP Photo
Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) im Gespräch mit Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU). Foto: picture-alliance/AP Photo

Berlin (idea) – Der Streit über die Asylpolitik hat die Schwesterparteien CDU und CSU in eine tiefe Krise gestürzt. Die Union könnte daran zerbrechen, warnen Kommentatoren in verschiedenen Zeitungen. Bei der Auseinandersetzung geht es um die Frage, ob Asylbewerber, die bereits in einem anderen EU-Land registriert sind, an der deutschen Grenze abgewiesen werden sollen. Dafür spricht sich Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) aus. Sein Argument: In den anderen europäischen Ländern drohe den Flüchtlingen keine Gefahr. Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) will auch registrierte Flüchtlinge weiter nach Deutschland einreisen lassen. Wenn Deutschland die Grenzen schließe, würden di...

ANZEIGE
Diskutieren

Die Kommentarfunktion für diesen Beitrag ist geschlossen. Nach dem Erscheinen eines Artikels kann dieser 48 Stunden kommentiert werden.

64 Kommentare
Kommentare sind ausgeblendet.
Zum Einblenden der Kommentare hier klicken.
Diese Woche lesen Sie
  • Tillmann Prüfer „Plötzlich brauchte ich den Glauben, um auf den Beinen zu bleiben“
  • Kalifornien Vor dem Feuer sind alle gleich
  • Pro & Kontra Den UN-Migrationspakt unterzeichnen?
  • Bergpredigt Sanftmütig und demütig? Über die dritte Seligpreisung
  • Mobilfunk Digitalisierung um jeden Preis?
  • mehr ...
ANZEIGE