Sonntag • 16. Dezember
„Juden in der AfD“
05. Oktober 2018

„Antisemitisch“: Jüdische Organisationen warnen vor der AfD

Einer der Unterzeichner ist auch der Zentralrat der Juden um ihren Vorsitzenden Josef Schuster. Archivfoto: idea/kairospress
Einer der Unterzeichner ist auch der Zentralrat der Juden um ihren Vorsitzenden Josef Schuster. Archivfoto: idea/kairospress

Berlin/Wiesbaden (idea) – 17 jüdische Organisationen haben in einer gemeinsamen Erklärung vor der AfD gewarnt. Sie sei „keine Partei für Juden“. Anlass ist die geplante Gründung der Vereinigung „Juden in der AfD“ am 7. Oktober in Wiesbaden. Wie es in der Erklärung heißt, sei die AfD „eine rassistische und antisemitische Partei“. Sie sei ein Fall für den Verfassungsschutz, keinesfalls aber für die Juden in Deutschland. In ihr hätten „der Judenhass und die Relativierung bis zur Leugnung der Schoa ein Zuhause“. Sie agitiere unumwunden gegen Muslime und andere Minderheiten in Deutschland. Die Partei versuche „die“ Muslime als Feinde der westlichen Welt oder „d...

ANZEIGE
Diskutieren

Die Kommentarfunktion für diesen Beitrag ist geschlossen. Nach dem Erscheinen eines Artikels kann dieser 48 Stunden kommentiert werden.

34 Kommentare
Kommentare sind ausgeblendet.
Zum Einblenden der Kommentare hier klicken.
Diese Woche lesen Sie
  • Uganda Gestrandet in Bidibidi
  • Kommentar Eine Christin führt die CDU
  • Leitung Was Führungskräfte von Jesus Christus lernen können
  • Pro & Kontra Sind Sanktionen bei Hartz IV gerecht?
  • Seligpreisung Frieden stiften
  • mehr ...
ANZEIGE