Freitag • 13. Dezember
Wuppertal
31. Juli 2014

Anschlag auf Synagoge: Zwei Araber in Untersuchungshaft

Anschlag auf die Wuppertaler Synagoge: Die Polizei fahndet noch nach einem dritten Tatverdächtigen. Foto: picture-alliance/dpa
Anschlag auf die Wuppertaler Synagoge: Die Polizei fahndet noch nach einem dritten Tatverdächtigen. Foto: picture-alliance/dpa

Wuppertal (idea) – Nach dem Anschlag auf die Synagoge in Wuppertal befinden sich zwei arabische Tatverdächtige in Untersuchungshaft. Wie Oberstaatsanwalt Hans-Joachim Kiskel der Evangelischen Nachrichtenagentur idea mitteilte, handelt es sich um einen 19-jährigen Syrer und einen 18-jährigen Araber, der sich selbst als Palästinenser bezeichnet. Laut Kiskel ist dieser in Deutschland derzeit nur geduldet. Beide Tatverdächtige seien am 30. Juli dem Haftrichter vorgeführt worden, der die Untersuchungshaft anordnete. Die Staatsanwaltschaft wirft ihnen vor, in den frühen Morgenstunden des 29. Juli mehrere Molotowcocktails in Richtung des Eingangs der Bergischen Synagoge geworfen zu habe...

ANZEIGE
Diskutieren

Wir haben die Kommentarfunktion auf idea.de eingestellt. Im Gegenzug starten wir ein neues Format zum gezielten Austausch mit unseren Lesern: den ideaLog, eine einstündige Frage- und Antwortrunde auf Facebook zu ausgewählten Themen. mehr »

Diese Woche lesen Sie
  • Theologie Die Kunst der Weihnachtspredigt
  • Kommentar Verkehrte Welt
  • Pro und Kontra Jetzt für das EKD-Rettungsschiff spenden?
  • Freikirche Bibeltreu und evangelikal
  • Gemeindeleben Pfarrfrauen – Irgendwie anders
  • mehr ...
ANZEIGE