Dienstag • 26. März
Jair Bolsonaro
01. Januar 2019

Amtsantritt: Katholik mit Nähe zu Evangelikalen

Der neue Präsident Brasiliens, Jair Bolsonaro. Foto: picture-alliance/NurPhoto
Der neue Präsident Brasiliens, Jair Bolsonaro. Foto: picture-alliance/NurPhoto

Brasilia (idea) – Der neue Präsident Brasiliens, Jair Bolsonaro, der enge Beziehungen zu den Evangelikalen pflegt, hat am 1. Januar sein Amt angetreten. Der 63-Jährige ist zwar Mitglied der katholischen Kirche, hatte sich aber 2016 von einem pfingstkirchlichen Pastor im Jordan erneut taufen lassen. Seine Ehefrau gehört einer baptistischen Freikirche an, die er zehn Jahre lang selbst besucht hat. Seinen ersten Auftritt nach seiner Wahl hatte er Ende Oktober bei der Pfingstkirche „Vitoria em Cristo“ (Sieg mit Christus) in Rio de Janeiro. Dabei sagte deren Pastor Silas Malafaia laut einem Bericht der Katholischen Nachrichten-Agentur (kna): „Gott wird das Schicksal dieses Volkes zu...

ANZEIGE
Diskutieren

Die Kommentarfunktion für diesen Beitrag ist geschlossen. Nach dem Erscheinen eines Artikels kann dieser 48 Stunden kommentiert werden.

37 Kommentare
Kommentare sind ausgeblendet.
Zum Einblenden der Kommentare hier klicken.
Diese Woche lesen Sie
  • Literatur Der Buchmissionar
  • EKBO-Handreichung Kirche Jesu Christi oder parteipolitische Klippschule?
  • Lyrik Poetry Slam als Ausdrucksform des Glaubens
  • Verantwortung Wenn Angehörige für Sterbende entscheiden müssen
  • ideaSpezial Lesen, hören und sehen
  • mehr ...
ANZEIGE