09. August 2018

Leitung

Willow Creek: Leitungsgremium und Hauptpastoren treten zurück

Die zweite Hauptpastorin, Heather Larson, und das gesamte Führungsgremium sind zurückgetreten. Screenshot: Willow Creek TV
Die zweite Hauptpastorin, Heather Larson, und das gesamte Führungsgremium sind zurückgetreten. Screenshot: Willow Creek TV

South Barrington (idea) – Im Zusammenhang mit der Affäre um den Gründer der Willow-Creek-Gemeinde in South Barrington (bei Chicago), Bill Hybels, treten jetzt auch deren Leitungsgremium und die zweite Hauptpastorin, Heather Larson, zurück. Das gaben sie bei einer kurzfristig einberufenen Gemeindeversammlung bekannt. Das teilte der Geschäftsführende Vorstand Willow Creek Deutschland der Evangelischen Nachrichtenagentur idea mit. Eine Reihe von Frauen hatten Hybels vorgeworfen, sie sexuell belästigt zu haben. Der Rücktritt der gesamten Leitungsebene soll Raum für einen Neuanfang schaffen. Als Interimsleiter werde der Pastor der Willow-Regionalgemeinde in North Shore, Steve Gillen, den Übergang mit Hilfe externer Berater koordinieren. Laut dem Internetportal „Christianity Today“ trat Larson mit sofortiger Wirkung zurück, das Leitungsgremium werde dies Ende 2018 tun. Als Grund für diesen Schritt nennt ein Mitglied des Gremiums, Missy Rasmussen, Fehler im Umgang mit den Vorwürfen gegen Hybels: „Wir vertrauten Bill, und das trübte unser Urteilsvermögen.“ Sie hätten Hybels nicht zur Verantwortung gezogen. Rasmussen bat stellvertretend bei den betroffenen Frauen und der Gemeinde um Vergebung dafür und rief Hybels dazu auf, für sein Handeln Buße zu tun. Am Ende schloss sie: „Wir wissen, dass Willow einen Neuanfang braucht, und der gesamte Vorstand wird zurücktreten, um Platz für ein neues Gremium zu schaffen.“

Hauptpastor Steve Carter hatte sein Amt schon zuvor zur Verfügung gestellt

Nur wenige Tage zuvor war schon der Hauptpastor Steve Carter zurückgetreten. Auslöser für die Rücktritte war ein Interview der ehemaligen Assistentin von Hybels, Pat Baranowski (65), mit der „New York Times“. Darin berichtete sie, dass Hybels sie in den 80er Jahren wiederholt unsittlich berührt habe. Einmal sei es zu Oralverkehr gekommen. Außerdem habe er ihr einmal vorgeschlagen, zu Forschungszwecken gemeinsam Pornos mit ihm zu schauen. Laut der Zeitung ist Baranowski die zehnte Frau, die dem Gemeindegründer sexuelles Fehlverhalten vorwirft. Die Anschuldigungen umfassen anzügliche Kommentare, lange Umarmungen, einen unerwünschten Kuss und Einladungen in Hotelzimmer. Hybels hat alle Vorwürfe zurückgewiesen und war im April vorzeitig in den Ruhestand getreten. Willow Creek ist eine 1975 von Bill Hybels gegründete protestantische Gemeinde mit etwa 25.000 Besuchern pro Woche. Sie ist wegen ihrer Attraktivität für kirchenferne Menschen international bekannt. Nach ihrem Vorbild arbeiten weltweit etwa 10.000 Gemeinden, die zum internationalen Willow-Creek-Netzwerk in der „Willow Creek Association“ zählen. Der 66-jährige Hybels ist seit 1974 mit Lynne verheiratet. Das Paar hat zwei erwachsene Kinder.