Freitag • 10. Juli

Menschenrechte

Nach eigener Schätzung gehören ihr 15 bis 20 Prozent der 97 Millionen Einwohner des Landes an. Die meisten Ägypter sind Muslime. Foto: pixabay.com

Todesurteil gegen Mönch wegen Bischofsmordes bestätigt

In Ägypten hat das höchste Berufungsgericht des Landes das Todesurteil gegen einen koptischen Mönch wegen Ermordung eines Bischofs in einem ägyptischen Kloster bestätigt. Das Urteil seines Komplizen wandelte das Gericht hingegen in lebenslange Haft um. … mehr »

135 Bundestagsabgeordnete setzen sich für die Weiterführung des Amtes des EU-Sonderbeauftragten für Religionsfreiheit, ein. Symbolfoto: pixabay.com

Amt des EU-Sondergesandten für Religionsfreiheit fortführen

„Mit großem Bedauern“ haben 135 Bundestagsabgeordnete auf die Entscheidung der EU-Kommission reagiert, das Amt des EU-Sonderbeauftragten für Religionsfreiheit nicht fortzuführen. … mehr »

Der Oberste Gerichtshof hält die Verschärfung des Abtreibungsgesetzes im Bundesstaat Louisiana für verfassungswidrig. Foto: pixabay.com

USA: Strenges Abtreibungsgesetz in Louisiana ist verfassungswidrig

In einem Grundsatzurteil hat der Oberste Gerichtshof in den USA die im Mai beschlossene Verschärfung des Abtreibungsgesetzes im Bundesstaat Louisiana für verfassungswidrig erklärt und damit gestoppt. Fünf der neun Obersten Richter der USA stimmten dafür. … mehr »

Hongkonger Aktivist Joshua Wong: „Ich bleibe, bis sie mich auslöschen“

Ungeachtet der weltweiten Kritik hat der Ständige Ausschuss des chinesischen Volkskongresses der Einführung des umstrittenen „Sicherheitsgesetzes“ in Hongkong einstimmig zugestimmt. Bereits am 1. Juli soll es in Kraft treten. … mehr »

Von der Ludwigsbrücke in der Mainstadt entrollten sie am 28. Juni ein Banner mit der Aufschrift: „Politikwende JETZT – FAMILIE geht vor!“. Foto: DemoFürAlle

Protest: Familien werden „immer weiter in die Enge getrieben“

Mit Straßenaktionen in Würzburg haben Aktivisten des deutschlandweiten Aktionsbündnisses „Familie geht vor!“ einen Wechsel in der Familienpolitik gefordert. Von der Ludwigsbrücke in der Mainstadt entrollten sie am 28. Juni ein Banner mit der Aufschrift: „Politikwende JETZT – FAMILIE geht vor!“.  … mehr »

Mitarbeiter von Medair bringen an einer Gesundheitseinrichtung wichtige Hygiene- und Gesundheitsregeln an. Foto: Medair

Medair: „Im Jemen geht es um Leben und Tod“

Das Leid der Menschen im Jemen erreichte schon vor der Corona-Pandemie ein dramatisches Ausmaß. Davon ist der geschäftsführende Leiter für Internationale Programme des deutschen Zweigs der christlichen Nothilfeorganisation Medair, Steffen Horstmeier, überzeugt. … mehr »

Die Christoffel-Blindenmission verzeichnete im vergangenen Jahr einen Zuwachs bei den Geldspenden. Symbolfoto: pixabay.com

CBM erhielt 2019 fast 58 Millionen Euro an Geldspenden

Die Christoffel-Blindenmission verzeichnete im vergangenen Jahr einen Zuwachs bei den Geldspenden. Das Aufkommen stieg um 11,4 Prozent gegenüber 2018 auf 57,9 Millionen Euro, teilte das Werk am 29. Juni bei der Vorstellung des Jahresberichts mit. … mehr »

Der nigerianische Priester und Menschenrechtler Obiora Francis Ike. Foto: Privat

Nigerianischer Priester erhält Stephanuspreis für verfolgte Christen

Der nigerianische Priester und Menschenrechtler Obiora Francis Ike erhält am 3. Juli den diesjährigen Stephanuspreis für verfolgte Christen. … mehr »

Der Gebetsruf „Allahu akbar“ (Allah ist größer), der zum Beispiel in der Blauen Moschee in Istanbul gebetet wird, ist nicht nur ein Gebetsruf, sondern auch ein Aufruf zur Gewalt. Symbolfoto: pixabay.com

Geflohene Ex-Muslima: Wofür der Ruf „Allahu akbar“ steht

Der Satz „Allahu akbar“ (Allah ist größer) ist nicht nur ein muslimischer Gebetsruf, sondern auch die Parole eines gewalttätigen Islamismus. Darauf macht geflohene Ex-Muslima Khulud Alharthi aufmerksam. … mehr »

Rumänien wird künftig den 16. August als nationalen Tag des Gedenkens an die weltweite „Gewalt gegen Christen“ begehen. Symbolfoto: pixabay.com

Rumänien führt Gedenktag für verfolgte Christen ein

Rumänien wird künftig den 16. August als nationalen Tag des Gedenkens an die weltweite „Gewalt gegen Christen“ begehen. Das hat das rumänische Parlament beschlossen, wie die Stiftung Pro Oriente am 27. Juni mitteilte. … mehr »

zurück

Seite 2 von 544

weiter

Diese Woche lesen Sie
  • Endzeiterwartung „Jesus hat sich noch nie verspätet“
  • Kommentar zur Causa Latzel Der Skandal von Bremen
  • Pro und Kontra Hat die Kirche die Mission vernachlässigt?
  • Engagement Wie politisch darf die Kirche sein?
  • Urlaubsserie Reformation und Erweckung im Südwesten
  • mehr ...
ANZEIGE