Dienstag • 21. November

Menschenrechte

Viele Iraner werden durch Hauskirchen Christen

Viele Iraner finden durch Hauskirchen – kleine Versammlungen in Privatwohnungen – zum christlichen Glauben. Das berichtete der Direktor des Iranischen Theologischen Zentrums, Mehrdad Fatehi, beim 5. ökumenischen Kongress „Christenverfolgung heute“ in Schwäbisch Gmünd. … mehr »3

humedica schickt Einsatzteam in die Erdbebenregion

Das christliche Hilfswerk humedica schickt ein Einsatzteam in das vom Erdbeben betroffene Gebiet der iranisch-irakischen Grenzregion. Dort war es am Abend des 12. November zum stärksten Beben seit 1990 gekommen. Die Zahl der Toten stieg auf mittlerweile mehr als 400. … mehr »0

Evangelische Christen werden zunehmend schikaniert

Evangelische Christen in Russland werden zunehmend schikaniert. Das beklagte eine russische Mitarbeiterin des Missionswerks „Licht im Osten“ am 14. November beim 5. ökumenischen Kongress „Christenverfolgung heute“ in Schwäbisch Gmünd. … mehr »1

Fachmann für religiöse Verfolgung und Geopolitik, Rainer Rothfuß. Foto: idea/kwerk.eu

Deutschland sollte Opfern von Kinderehen helfen

Deutschland sollte Opfer von Kinderehen schützen und in den Herkunftsländern von Fluchtwilligen darüber informieren, dass sie hier nicht erlaubt sind. Das forderte ein Fachmann für religiöse Verfolgung und Geopolitik, Rainer Rothfuß. … mehr »0

Es kommen immer mehr muslimische Flüchtlinge mit mehreren Ehefrauen

In Deutschland gibt es zu wenige Frauenhäuser. Diese Ansicht vertrat die Gründerin und Leiterin des christlichen Vereins „Perlenschatz“, Anette Bauscher. 40.000 Frauen und Kinder fliehen Schätzungen zufolge – so Bauscher – jährlich in Deutschland in Frauenhäuser. … mehr »0

Integrationsbeauftragter der pfälzischen Kirche kritisiert BAMF

Über den Umgang mit Flüchtlingen haben Fachleute beim 5. ökumenischen Kongress „Christenverfolgung heute“ in Schwäbisch Gmünd diskutiert. Der Integrationsbeauftragte der Evangelischen Kirche der Pfalz und deren Diakonie, Reinhard Schott, kritisierte die Arbeit des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge. … mehr »0

Der Generalsekretär der Asiatischen Evangelischen Allianz, Richard Howell. Foto: idea/kwerk.eu

Asiatische Evangelische Allianz warnt vor hinduistischem Nationalismus

Der Generalsekretär der Asiatischen Evangelischen Allianz, Richard Howell, hat vor einem wachsenden hinduistischen Nationalismus gewarnt. Er sprach am 13. November beim 5. ökumenischen Kongress „Christenverfolgung heute“ in Schwäbisch Gmünd. … mehr »7

v. l.: Der nigerianische Pfarrer Bowman Isa Dalatu und der Afrikareferent der Evangelischen Mission in Solidarität, Pfarrer Riley Edwards-Raudonat. Foto: idea/kwerk.eu

Christen bieten in Nigeria Traumatherapie an

Um die Traumatisierung zu überwinden, die Christen durch die islamische Terrororganisation „Boko Haram“ in Nigeria erleiden, ist Vergebung nötig. Diese Ansicht vertrat der Afrikareferent der Evangelischen Mission in Solidarität, Pfarrer Riley Edwards-Raudonat (rechts).  … mehr »0

Hamburger Attentäter wollte möglichst viele Christen töten

Der Palästinenser, der im Juli in Hamburg einen Mann getötet und mehrere Personen schwer verletzt hat, wollte „möglichst viele deutsche Staatsangehörige christlichen Glaubens“ töten. Das geht aus der Anklageschrift der Bundesanwaltschaft in Karlsruhe hervor. … mehr »1

Lichterkette für verfolgte Christen

Mit einer Lichterkette wird die Internationale Gesellschaft für Menschenrechte in der Hamburger Innenstadt demonstrieren. Sie fordert, die erneute Verurteilung des iranischen Pastors Youcef Nadarkhani und drei weiterer Gemeindeleiter sowie das Todesurteil gegen die pakistanische Katholikin Asia Bibi zurückzunehmen. … mehr »1

zurück

Seite 2 von 265

weiter

Diese Woche lesen Sie
  • Internet Wenn Christen bloggen
  • Bonn Synode der Evangelischen Kirche in Deutschland
  • Kongress Christenverfolgung heute
  • Politik Jamaika braucht den Geist von Freiburg
  • Pro & Kontra Muss so viel Sonntagsschutz sein?
  • mehr ...
ANZEIGE