Sonntag • 9. Dezember
Ehemaliger Guerilla-Chef will heute Gott und den Menschen dienen
18. April 2013

Wie sich Christen in Kolumbien für Frieden einsetzen

Leonberg (idea) – Mit „Versöhnungsgeschichten“ haben zwei Christen aus Kolumbien jugendliche Straftäter in Deutschland beeindruckt. Francisco Galán und Lácides Hernández berichteten bei Besuchen des Vereins „Seehaus“, wie sie sich für den Frieden in ihrem Land einsetzen. Der Verein bietet in Leonberg (bei Stuttgart) und Störmthal (bei Leipzig) einen „Jugendstrafvollzug in freien Formen“ an. In Kolumbien sind bei Kämpfen zwischen Armee, paramilitärischen Gruppen und Drogenkartellen in den vergangenen rund 50 Jahren mehr als 200.000 Menschen umgekommen. Galán war oberster Kommandeur der ELN (Nationale Befreiungsarmee), die neben der Rebellengruppe FARC (Revolutionär...

ANZEIGE
Diskutieren

Die Kommentarfunktion für diesen Beitrag ist geschlossen. Nach dem Erscheinen eines Artikels kann dieser 48 Stunden kommentiert werden.

Diese Woche lesen Sie
  • Karl Barth Der Kirchenvater des 20. Jahrhunderts
  • Kommentar 70 Jahre Erklärung der Menschenrechte
  • Seligpreisung Ein reines Herz
  • Handwerk Aus Herrnhut in die Welt
  • Gebetsfrühstück Beten bei Kaffee und Brötchen
  • mehr ...
ANZEIGE