Montag • 25. Mai
„heute journal“ über DITIB
27. Oktober 2016

In Moscheen in Deutschland wird der Märtyrertod verherrlicht

Die in Deutschland gehaltenen Predigten würden von der türkischen Religionsbehörde Diyanet in Ankara verfasst. Screenshot: ZDF/„heute journal“
Die in Deutschland gehaltenen Predigten würden von der türkischen Religionsbehörde Diyanet in Ankara verfasst. Screenshot: ZDF/„heute journal“

Mainz/Wiesbaden (idea) – Die Freitagspredigten des Moscheedachverbandes DITIB (Türkisch-Islamische Union der Anstalt für Religion) in Deutschland haben immer öfter problematische Inhalte. Das geht aus einem Bericht im „heute journal“ des ZDF hervor, der am 26. Oktober ausgestrahlt wurde. So werde der Märtyrertod für den islamischen Glauben verherrlicht, hieß es in dem Beitrag. Als Beleg wurde unter anderem aus der Ansprache eines Imams zitiert: „Wir bitten Allah, die Märtyrer mit dem Paradies zu belohnen.“ Als Märtyrer gelten heute vor allem die Selbstmordattentäter. Auch sei auf der Internetseite des Moscheedachverbandes eine ganze Predigt zu dem Thema „Der hohe Rang...

ANZEIGE
Diskutieren

Wir haben die Kommentarfunktion auf idea.de eingestellt. Im Gegenzug starten wir ein neues Format zum gezielten Austausch mit unseren Lesern: den ideaLog, eine einstündige Frage- und Antwortrunde auf Facebook zu ausgewählten Themen. mehr »

Diese Woche lesen Sie
  • Entwicklungshilfe „Nachhaltigkeit heißt bei uns, an die Ewigkeit zu denken“
  • Kommentar Himmelfahrt für dich
  • Corona-Krise Was will uns Gott mit der Pandemie sagen?
  • Kommentar Was jetzt wichtig ist
  • Konversion Wenn Richter über den Glauben von Asylbewerbern urteilen müssen
  • mehr ...
ANZEIGE