Freitag • 5. Juni
14. Januar 2008

Bischof Hein: Gesundheit ist nicht das höchste Gut

B a d Z w e s t e n (idea) – Vor einer Vergötzung der Gesundheit hat der Bischof der Evangelischen Kirche von Kurhessen-Waldeck, Prof. Martin Hein (Kassel), gewarnt. „Gesundheit ist wichtig, aber sie ist nicht alles“, sagte er am 13. Januar beim Neujahrsempfang des nordhessischen Kurorts Bad Zwesten.Hein: „Es wäre ein Irrtum, die Gesundheit, die Gott uns verleiht, mit Gott selbst zu verwechseln und sie geradezu zu vergötzen.“ Aus christlicher Sicht bleibe Gott „das höchste Gut“. Krankheit und Tod gehörten zum Menschsein; sie könnten ihm nichts von seiner Würde als Gottes Geschöpf nehmen. Diese Würde bleibe unverlierbar – unabhängig etwa von Herkunft, Alter, Haut...

ANZEIGE
Diskutieren

Wir haben die Kommentarfunktion auf idea.de eingestellt. Im Gegenzug starten wir ein neues Format zum gezielten Austausch mit unseren Lesern: den ideaLog, eine einstündige Frage- und Antwortrunde auf Facebook zu ausgewählten Themen. mehr »

Diese Woche lesen Sie
  • Glaube Warum verbirgt sich Gott?
  • Kommentar Die Dagobertisierung der EU
  • Ökonomie Die Große Ungewissheit
  • Kommentar Nicht jeder Konvertit hat Anspruch auf Asyl
  • Pro und Kontra Sollte man Gendersternchen verwenden?
  • mehr ...
ANZEIGE