Montag • 24. Februar
Gemeindeforscher
07. Oktober 2014

Abschied vom traditionellen Bild der Volkskirche

Reutlingen (idea) – Das Bild von der Volkskirche, der weite Bevölkerungsteile angehören, ist veraltet. Man muss sich davon verabschieden. Dieser Ansicht ist der Direktor des Instituts zur Erforschung von Evangelisation und Gemeindeentwicklung in Greifswald, der Theologieprofessor Michael Herbst. Denn die evangelische Volkskirche verliere immer mehr Rückhalt in der Bevölkerung. Seit 2004 hätten die Mitgliedskirchen der EKD zehn Prozent ihrer Angehörigen verloren. Nur 3,5 Prozent der gegenwärtig etwa 23,4 Millionen landeskirchlichen Protestanten besuchten am Sonntag einen Gottesdienst. EKD-Umfragen zeigten, dass jüngere Menschen der Kirche immer distanzierter begegneten, während ...

ANZEIGE
Diskutieren

Wir haben die Kommentarfunktion auf idea.de eingestellt. Im Gegenzug starten wir ein neues Format zum gezielten Austausch mit unseren Lesern: den ideaLog, eine einstündige Frage- und Antwortrunde auf Facebook zu ausgewählten Themen. mehr »

Diese Woche lesen Sie
  • Theologie Frustrierend gnädiger Gott
  • Kommentar Medikamente im Lotterieverfahren
  • Evangelisation Wie Jugendliche Jesus kennenlernen
  • Christenverfolgung „Ein Turkmene kann kein Christ sein“
  • Pro und Kontra Braucht Predigt große Gefühle?
  • mehr ...
ANZEIGE