Dienstag • 13. November
Kirche
03. Mai 2018

Bedford-Strohm: Wir müssen mit Populisten ins Gespräch kommen

Der EKD-Ratsvorsitzende, Landesbischof Heinrich Bedford-Strohm. Foto: ELKB/Rost
Der EKD-Ratsvorsitzende, Landesbischof Heinrich Bedford-Strohm. Foto: ELKB/Rost

Berlin (idea) – Christen müssen mit Populisten ins Gespräch kommen. Davon ist der EKD-Ratsvorsitzende, Landesbischof Heinrich Bedford-Strohm (München), überzeugt. Er äußerte sich am 2. Mai bei der Tagung „Kirche in Zeiten des Populismus“ der Evangelischen Akademie zu Berlin. Bedford-Strohm zufolge müssen die Sorgen und Ängste von Anhängern populistischer Parteien wie der „Alternative für Deutschland“ (AfD) ernst genommen werden. Es gelte zu prüfen, ob gefühlte oder reale Probleme dahinter stünden, etwa mangelndes Einkommen oder soziale Ungerechtigkeit, die zu einer Konkurrenzsituation mit Flüchtlingen führen könne. Man könne mit denjenigen den Dialog suchen, die...

ANZEIGE
Diskutieren

Die Kommentarfunktion für diesen Beitrag ist geschlossen. Nach dem Erscheinen eines Artikels kann dieser 48 Stunden kommentiert werden.

30 Kommentare
Kommentare sind ausgeblendet.
Zum Einblenden der Kommentare hier klicken.
Diese Woche lesen Sie
  • Tillmann Prüfer „Plötzlich brauchte ich den Glauben, um auf den Beinen zu bleiben“
  • Kalifornien Vor dem Feuer sind alle gleich
  • Pro & Kontra Den UN-Migrationspakt unterzeichnen?
  • Bergpredigt Sanftmütig und demütig? Über die dritte Seligpreisung
  • Mobilfunk Digitalisierung um jeden Preis?
  • mehr ...
ANZEIGE