Dienstag • 13. November
Ökumene-Referent
30. November 2017

Württembergische Landeskirche beklagt weltweite Christenverfolgung

Stuttgart (idea) – Christen werden in vielen islamischen Ländern massiv verfolgt. Das sagte der Ökumene-Referent der Evangelischen Landeskirche in Württemberg, Kirchenrat Klaus Rieth (Stuttgart), vor der Landessynode am 29. November in Stuttgart. Er berichtete über die Situation von Christen im Nahen und Mittleren Osten sowie in Asien und Afrika. Die radikalen islamischen Kräfte gewännen an Stärke, beispielsweise in Indonesien. Selbst hochrangige christliche Politiker seien dort vor Verurteilungen wegen angeblicher Beleidigung des Islams nicht geschützt. Der Gouverneur von Jakarta, der chinesischstämmige Christ Basuki Tjahaja Purnama, habe deshalb sein Amt an seinen muslimische...

ANZEIGE
Diskutieren

Die Kommentarfunktion für diesen Beitrag ist geschlossen. Nach dem Erscheinen eines Artikels kann dieser 48 Stunden kommentiert werden.

Diese Woche lesen Sie
  • Tillmann Prüfer „Plötzlich brauchte ich den Glauben, um auf den Beinen zu bleiben“
  • Kalifornien Vor dem Feuer sind alle gleich
  • Pro & Kontra Den UN-Migrationspakt unterzeichnen?
  • Bergpredigt Sanftmütig und demütig? Über die dritte Seligpreisung
  • Mobilfunk Digitalisierung um jeden Preis?
  • mehr ...
ANZEIGE