Mittwoch • 16. Januar
„Geschenke der Hoffnung“
06. November 2018

„Weihnachten im Schuhkarton“: Den Weg der Pakete verfolgen

Insgesamt wurden in Deutschland, Österreich und der Schweiz 406.563 Päckchen mit Spielsachen, Süßigkeiten, Hygieneartikeln, Schulmaterialien und Kleidung gespendet. Foto: David Vogt
Insgesamt wurden in Deutschland, Österreich und der Schweiz 406.563 Päckchen mit Spielsachen, Süßigkeiten, Hygieneartikeln, Schulmaterialien und Kleidung gespendet. Foto: David Vogt

Berlin/Salzburg (idea) – Erstmals ist es Teilnehmern der Aktion „Weihnachten im Schuhkarton“ möglich, den Weg ihrer Geschenke bis zum Ziel zu verfolgen. Das teilte der Veranstalter der Spendeninitiative im deutschsprachigen Raum, das christliche Hilfswerk „Geschenke der Hoffnung“ (Berlin), mit. Möglich wird die Neuerung durch Sender an den LKW, die den jeweiligen Standort an die Zentrale übermitteln. Die Spender können die Daten auf der Internetseite der Organisation abfragen. Der geschäftsführende Vorstand von „Geschenke der Hoffnung“, Bernd Gülker (Berlin), erklärt dazu: „Für uns sind Qualität und Transparenz besonders wichtig. Die Spender können so noch detai...

ANZEIGE
Diskutieren

Die Kommentarfunktion für diesen Beitrag ist geschlossen. Nach dem Erscheinen eines Artikels kann dieser 48 Stunden kommentiert werden.

Diese Woche lesen Sie
  • Christenverfolgung Neuer Index der Weltverfolgung am 16. Januar
  • Kommentar Gegen die Verrohung
  • Pro & Kontra Muss sich die Evangelische Allianz stärker öffnen?
  • 10 Gebote Du sollst nicht töten
  • Mission Fern der türkischen Heimat
  • mehr ...
ANZEIGE