Donnerstag • 18. Oktober
Istanbul
18. September 2018

Türkei: Hagia Sophia wird keine Moschee

Die ehemalige Kirche aus dem 6. Jahrhundert wurde ab 1453 als Moschee genutzt und ist seit 1935 ein Museum. Foto: pixabay.com
Die ehemalige Kirche aus dem 6. Jahrhundert wurde ab 1453 als Moschee genutzt und ist seit 1935 ein Museum. Foto: pixabay.com

Istanbul (idea) – Die als Museum genutzte frühere Kirche Hagia Sophia in Istanbul wird keine Moschee. Am 13. September lehnte das türkische Verfassungsgericht die Klage eines Vereins zur Öffnung des historischen Gebäudes für islamische Gebete als „unzulässig“ ab. Derzeit herrscht ein Gebetsverbot in der ehemaligen Kirche, die nach der türkischen Eroberung im 15. Jahrhundert als Moschee genutzt wurde. Der Verein betrachtet dies als Verletzung der Religionsfreiheit und kämpft seit 2004 darum, dass wieder im Gebäude gebetet werden darf. Die ehemalige Kirche aus dem 6. Jahrhundert wurde ab 1453 als Moschee genutzt und ist seit 1935 ein Museum. In den vergangenen Jahren wurden w...

ANZEIGE
Diskutieren

Die Kommentarfunktion für diesen Beitrag ist geschlossen. Nach dem Erscheinen eines Artikels kann dieser 48 Stunden kommentiert werden.

1 Kommentare
Kommentare sind ausgeblendet.
Zum Einblenden der Kommentare hier klicken.
Diese Woche lesen Sie
  • Interview Neue Perikopenordnung: Mehr AT, mehr Frauen – und weniger Paulus
  • Was die Bibellektüre so speziell macht Der Autor lebt!
  • Pro & Kontra Ist die moderne Lobpreismusik zu seicht?
  • Mission Ziegenbalgs Erben
  • Reportage Für Jesus und für die Region
  • mehr ...
ANZEIGE