Donnerstag • 9. Juli
EKD sammelt Spenden
03. Dezember 2019

Seenotrettung: Bündnis will ein zusätzliches Schiff schicken

„United4Rescue“ unterstütze die zivile Seenotrettung „aus Spenden und Fördermitteln von Personen und Organisationen, die helfen wollen“. Screenshot: www.united4rescue.com
„United4Rescue“ unterstütze die zivile Seenotrettung „aus Spenden und Fördermitteln von Personen und Organisationen, die helfen wollen“. Screenshot: www.united4rescue.com

Hamburg (idea) – Um Flüchtlinge aus Seenot im Mittelmeer zu retten, hat sich ein Bündnis aus Kirchen, Kommunen, Initiativen und Vereinen gebildet. Es trägt den Namen „United4Rescue – Gemeinsam Retten!“. Erstes Projekt ist eine Spendenkampagne unter dem Motto „#wirschickeneinschiff“.

Ziel ist es, 2020 ein zusätzliches Seenotrettungsschiff zu entsenden, wie es bei der Vorstellung des Bündnisses am 3. Dezember in Hamburg hieß. Es soll von der Organisation „Sea Watch“ betrieben werden.

Vorstandsvorsitzender des Trägervereins ist der EKD-Cheftheologe Thies Gundlach

Das Bündnis wird von dem gemeinnützigen Verein „Gemeinsam Retten“ (Ha...

ANZEIGE
Diskutieren

Wir haben die Kommentarfunktion auf idea.de eingestellt. Im Gegenzug starten wir ein neues Format zum gezielten Austausch mit unseren Lesern: den ideaLog, eine einstündige Frage- und Antwortrunde auf Facebook zu ausgewählten Themen. mehr »

Diese Woche lesen Sie
  • Endzeiterwartung „Jesus hat sich noch nie verspätet“
  • Kommentar zur Causa Latzel Der Skandal von Bremen
  • Pro und Kontra Hat die Kirche die Mission vernachlässigt?
  • Engagement Wie politisch darf die Kirche sein?
  • Urlaubsserie Reformation und Erweckung im Südwesten
  • mehr ...
ANZEIGE