Freitag • 24. Januar
Christenverfolgung
12. Dezember 2019

Resolution: Für zum Christentum konvertierte Flüchtlinge einsetzen

Der Kongress
Der Kongress "Christenverfolgung heute" fand vom 10. bis 13. November in Schwäbisch Gmünd statt. Foto: idea/Wolfgang Köbke

Schwäbisch Gmünd (idea) – Die Teilnehmer des 6. ökumenischen Kongresses „Christenverfolgung heute“ haben in einer Resolution die Bundestagsabgeordneten sowie Justizministerin Christine Lambrecht (SPD) und Innenminister Horst Seehofer (CSU) aufgerufen, sich für vom Islam zum Christentum konvertierte Flüchtlinge einzusetzen, die in ihre Herkunftsländer abgeschoben werden sollen. Ihnen drohe dort Verfolgung bis hin zur Todesstrafe, heißt es in der Erklärung.

Der Kongress vom 10. bis 13. November in Schwäbisch Gmünd zählte 450 Teilnehmer. Veranstalter waren das Christliche Gästezentrum Württemberg (Schönblick) und die Evangelische Nachrichtenagentur idea (Wetzlar)...

ANZEIGE
Diskutieren

Wir haben die Kommentarfunktion auf idea.de eingestellt. Im Gegenzug starten wir ein neues Format zum gezielten Austausch mit unseren Lesern: den ideaLog, eine einstündige Frage- und Antwortrunde auf Facebook zu ausgewählten Themen. mehr »

Diese Woche lesen Sie
  • Gemeindeleben „Weltweit wandelt sich die Beteiligung am Gottesdienst dramatisch“
  • Vaterunser Mit Gott kommen wir nicht zu kurz
  • Pro und Kontra Ist Veganismus eine Religion?
  • Krise in Venezuela Gottes bleibende Treue bei 200.000 % Inflation
  • Kommentar Es ist nicht unsere Schuld, aber unser Erbe
  • mehr ...
ANZEIGE