Dienstag • 16. Oktober
IGFM
08. November 2017

Religiöser Extremismus ist häufig Fluchtursache

Auch die meisten Flüchtlinge, die im Libanon in Lagern wohnen, sind vor Extremismus geflohen. Foto: Karsten Huhn
Auch die meisten Flüchtlinge, die im Libanon in Lagern wohnen, sind vor Extremismus geflohen. Foto: Karsten Huhn

Berlin (idea) – Religiöser Extremismus und Spannungen zwischen Religionsgruppen sind häufig Fluchtursachen. Dieser Ansicht ist der Vorstandssprecher der Internationalen Gesellschaft für Menschenrechte (IGFM), Martin Lessenthin (Frankfurt am Main). Er äußerte sich bei der Vorstellung der Jahrbücher „Religionsfreiheit 2017“ und „Verfolgung und Diskriminierung von Christen 2017“ am 8. November in Berlin. Lessenthin zufolge ist die Situation vor allem für Minderheiten in vielen Ländern „dramatisch schlecht“. Die Täter seien häufig politisch Mächtige in kommunistischen Diktaturen wie in Nordkorea, China und Vietnam. Zudem verfolgten Fanatiker wie Islamisten, Hindu-Extr...

ANZEIGE
Diskutieren

Die Kommentarfunktion für diesen Beitrag ist geschlossen. Nach dem Erscheinen eines Artikels kann dieser 48 Stunden kommentiert werden.

2 Kommentare
Kommentare sind ausgeblendet.
Zum Einblenden der Kommentare hier klicken.
Diese Woche lesen Sie
  • Interview Mehr Altes Testament, mehr Frauen – und weniger Paulus
  • Kommentar Der Autor lebt!
  • Pro & Kontra Ist die moderne Lobpreismusik zu seicht?
  • Mission Ziegenbalgs Erben
  • Reportage Für Jesus, für Einheit, für die Region
  • mehr ...
ANZEIGE