Donnerstag • 22. August
Göttingen
02. Dezember 2018

Randale bei Vortrag eines aramäischen Christen

v.l.: Friedhelm Appel und der aramäische Christ Abdul Memra. Foto: Friedhelm Appel
v.l.: Friedhelm Appel und der aramäische Christ Abdul Memra. Foto: Friedhelm Appel

Göttingen (idea) – Rund 70 mutmaßlich linksradikale Aktivisten haben bei einem Vortrag des aramäischen Christen Abdul Memra am 29. November in Göttingen randaliert. Das bestätigte einer der Organisatoren des Vortrags, Friedhelm Appel (Wienhausen bei Celle), gegenüber der Evangelischen Nachrichtenagentur idea. Appel ist Beirat der christlichen Hochschulgruppe „Reformatio 21“, die zu dem Vortrag eingeladen hatte. Insgesamt nahmen etwa 100 Zuhörer daran teil. Abdul Memra ist in Syrien aufgewachsen und lebt jetzt in Deutschland. Er sprach über die Unterschiede zwischen Islam und Christentum, über die Scharia und das Grundgesetz sowie die Kernbotschaft des christlichen Glaubens....

ANZEIGE
Diskutieren

Die Kommentarfunktion für diesen Beitrag ist geschlossen. Nach dem Erscheinen eines Artikels kann dieser 48 Stunden kommentiert werden.

9 Kommentare
Kommentare sind ausgeblendet.
Zum Einblenden der Kommentare hier klicken.
Diese Woche lesen Sie
  • Leid „Der Tumor ist immer noch da“
  • Asien Hongkong: Neuer Samen für die Kirche
  • Biografie Von Schuld, Scheitern und Wiederaufstehen
  • Pro und Kontra Über die Kirchensteuer selbst entscheiden?
  • Verkündigung Wie Bibelübersetzer die Welt verändern
  • mehr ...
ANZEIGE