Sonntag • 20. September
Pakistan
10. September 2020

Christ wegen angeblicher Blasphemie zum Tode verurteilt

Von den über 216 Millionen Einwohnern Pakistans sind etwa 95 Prozent Muslime. Foto: pixabay.com
Von den über 216 Millionen Einwohnern Pakistans sind etwa 95 Prozent Muslime. Foto: pixabay.com

Lahore (idea) – In Pakistan hat ein Gericht einen Christen wegen angeblicher Gotteslästerung zum Tode verurteilt. Bei dem Mann handelt es sich um Asif Pervaiz. 2013 hatte der Strumpfwarenhändler Saeed Ahmed Khokhar, ein Muslim, den vierfachen Vater angezeigt und behauptet, Pervaiz habe Textnachrichten mit gotteslästerlichem Inhalt über den Islam, den Koran und den Propheten Mohammed versendet. Der 37-jährige Christ sitzt aufgrund dieser Vorwürfe bereits seit Oktober 2013 in Haft.

Wie der katholische Nachrichtendienst CNA berichtet, sieht der Anwalt des Verurteilten, Saif-ul-Malook, in den erhobenen Anschuldigungen einen Racheakt gegen seinen Mandanten: Khokhar habe seinen...

ANZEIGE
Diskutieren

Wir haben die Kommentarfunktion auf idea.de eingestellt. Im Gegenzug starten wir ein neues Format zum gezielten Austausch mit unseren Lesern: den ideaLog, eine einstündige Frage- und Antwortrunde auf Facebook zu ausgewählten Themen. mehr »

Diese Woche lesen Sie
  • Streitgespräch Haben homosexuelle Partnerschaften den Segen Gottes?
  • Bibelstelle Die Blüten der Verbotskultur
  • Pro und Kontra Alle Flüchtlinge aus Moria aufnehmen?
  • Wunderglaube Der heimliche Spaltpilz der Christenheit
  • ideaSpezial Reisen ist schön
  • mehr ...
ANZEIGE