Sonntag • 20. September
Studie
23. Mai 2016

Open Doors weist Kritik an seiner Studie zurück

Der Leiter von Open Doors, Markus Rode, weist die Vorwürfe der FAS zurück. Screenshot: opendoors.de
Der Leiter von Open Doors, Markus Rode, weist die Vorwürfe der FAS zurück. Screenshot: opendoors.de

Kelkheim (idea) – Das christliche Hilfswerk Open Doors (Kelkheim bei Frankfurt am Main) hat Zweifel an der Seriosität seiner Studie zu religiös motivierten Übergriffen auf christliche Flüchtlinge in Deutschland zurückgewiesen. Die Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung hatte dem Werk vorgeworfen, bei den Zahlen übertrieben und Einzelfälle verallgemeinert zu haben. Die Erhebung enthalte Behauptungen, für die Belege fehlten. Open Doors hatte die Studie am 9. Mai in Berlin vorgestellt. Für sie wurden 231 Personen in zehn Bundesländern befragt. Daraus ging hervor, dass christliche Flüchtlinge in den Heimen häufig von muslimischen Flüchtlingen und Sicherheitsdienstmitarbeitern a...

ANZEIGE
Diskutieren

Wir haben die Kommentarfunktion auf idea.de eingestellt. Im Gegenzug starten wir ein neues Format zum gezielten Austausch mit unseren Lesern: den ideaLog, eine einstündige Frage- und Antwortrunde auf Facebook zu ausgewählten Themen. mehr »

Diese Woche lesen Sie
  • Streitgespräch Haben homosexuelle Partnerschaften den Segen Gottes?
  • Bibelstelle Die Blüten der Verbotskultur
  • Pro und Kontra Alle Flüchtlinge aus Moria aufnehmen?
  • Wunderglaube Der heimliche Spaltpilz der Christenheit
  • ideaSpezial Reisen ist schön
  • mehr ...
ANZEIGE