Dienstag • 16. Januar
Nigeria
09. Januar 2018

Katholischer Erzbischof wirft der Regierung Versagen vor

Immer wieder werden nigerianische Christen Opfer von Anschlägen durch Fulani-Nomaden. Foto: Kirche in Not
Immer wieder werden nigerianische Christen Opfer von Anschlägen durch Fulani-Nomaden. Foto: Kirche in Not

Abuja (idea) – Der katholische Erzbischof John Olorunfemi Onaiyekan (Abuja) wirft der nigerianischen Regierung Versagen vor. Immer wieder flamme Gewalt gegen Christen und Muslime auf, sagte er dem Nachrichtenportal „Vatican News“ (Vatikanstadt). Von dem muslimischen Präsidenten Muhammadu Buhari sei er enttäuscht. Es sei die Aufgabe der Regierung, die Sicherheit ihrer Bürger zu garantieren. Zwar seien Maßnahmen gegen die islamische Terrororganisation „Boko Haram“ (Westliche Bildung ist Sünde) unternommen worden, gegen Entführungen zur Lösegelderpressung etwa aber nicht. Der Erzbischof äußerte sich auch zu Zusammenstößen zwischen (muslimischen) Fulani-Nomaden und (chris...

ANZEIGE
Diese Woche lesen Sie
  • Märtyrerkirche So leiden die koptischen Christen
  • Regierungsbildung Die Grenzen der Kompromissfähigkeit
  • Konvertiten Ein Pfarrer klagt an: Christen werden eher abgeschoben als Salafisten
  • Gemeinde „Gute Predigten ziehen Menschen an“
  • Pro & Kontra Ist die konfessionelle Abgrenzung vorbei?
  • mehr ...
ANZEIGE