Samstag • 6. Juni
Protestantischer Kirchen
28. November 2019

Nach Mord an Evangelisten: Türkische Christen fordern Transparenz

In der Türkei wurde ein koreanischer Evangelist getötet. Symbolfoto: pixabay.com
In der Türkei wurde ein koreanischer Evangelist getötet. Symbolfoto: pixabay.com

Izmir/Diyarbakir (idea) – Nach dem Mord an dem koreanischen Evangelisten Jinwook Kim in der Türkei hat die dortige Vereinigung Protestantischer Kirchen Forderungen an die Sicherheitsbehörden gerichtet. Der 41-Jährige war am 19. November in Diyarbakir im Südosten des Landes niedergestochen worden und im Krankenhaus seinen Verletzungen erlegen. Als mutmaßlicher Täter wurde ein 16-jähriger Drogenabhängiger inhaftiert. Nach dem bisher bekanntgewordenen Stand der Untersuchung wollte der Täter das Mobiltelefon seines Opfers stehlen.

Die kirchliche Vereinigung – sie gilt als Evangelische Allianz – forderte in einer am 27. November veröffentlichten Erklärung, den Fall ni...

ANZEIGE
Diskutieren

Wir haben die Kommentarfunktion auf idea.de eingestellt. Im Gegenzug starten wir ein neues Format zum gezielten Austausch mit unseren Lesern: den ideaLog, eine einstündige Frage- und Antwortrunde auf Facebook zu ausgewählten Themen. mehr »

Diese Woche lesen Sie
  • Glaube Warum verbirgt sich Gott?
  • Kommentar Die Dagobertisierung der EU
  • Ökonomie Die Große Ungewissheit
  • Kommentar Nicht jeder Konvertit hat Anspruch auf Asyl
  • Pro und Kontra Sollte man Gendersternchen verwenden?
  • mehr ...
ANZEIGE