Donnerstag • 21. November
Nach Bibi-Freispruch
31. Oktober 2018

Christen vor Angriffen durch Islamisten schützen

Anhänger einer pakistanischen religiösen Gruppe zünden Reifen an und protestieren gegen die Gerichtsentscheidung, die Katholikin Asia Bibi freizulassen. Foto: picture alliance/AP Photo
Anhänger einer pakistanischen religiösen Gruppe zünden Reifen an und protestieren gegen die Gerichtsentscheidung, die Katholikin Asia Bibi freizulassen. Foto: picture alliance/AP Photo

Islamabad (idea) – Nach dem Freispruch der Katholikin Asia Bibi in Pakistan sorgen sich Menschenrechtler um die christliche Minderheit des Landes. Der Oberste Gerichtshof in Islamabad hatte die sofortige Freilassung der 2010 wegen angeblicher Blasphemie zum Tode verurteilten fünffachen Mutter angeordnet. Daraufhin kam es am 31. Oktober zu Protesten von Islamisten in mehreren Städten des Landes. Bereits im Vorfeld hatte die radikalislamische Partei Tehreek-e-Labaik Pakistan (TLP) den Richtern im Falle einer Freilassung mit „furchtbaren“ Konsequenzen gedroht.

„Hilfsaktion Märtyrerkirche“: Für die Christen Pakistans beten

Der Missionsleiter der „Hilfsak...

ANZEIGE
Diskutieren

Wir haben die Kommentarfunktion auf idea.de eingestellt. Im Gegenzug starten wir ein neues Format zum gezielten Austausch mit unseren Lesern: den ideaLog, eine einstündige Frage- und Antwortrunde auf Facebook zu ausgewählten Themen. mehr »

Diese Woche lesen Sie
  • Nahost Israel: Krieg um die Köpfe
  • Bischofsrücktritt Rentzings Buß- und Brandrede
  • Pro und Kontra Kinder zur Beerdigung mitnehmen?
  • Kommentar Kirche des Friedens
  • Ewigkeitssonntag Ein Trauerfall – und nun?
  • mehr ...
ANZEIGE