Dienstag • 26. März
70 Jahre UN-Menschenrechtserklärung
10. Dezember 2018

Menschenrechte müssen auch für ungeborene Kinder gelten

Die Vorsitzende des Bundesverbandes Lebensrecht, Alexandra Maria Linder. Foto: Privat
Die Vorsitzende des Bundesverbandes Lebensrecht, Alexandra Maria Linder. Foto: Privat

Berlin/Wien (idea) – Abtreibungsgegner haben zum 70. Jahrestag der UN-Menschenrechtserklärung am 10. Dezember gefordert, das Recht auf Leben ungeborener Kinder zu achten. „Menschenrechte müssen für jeden Menschen gelten, von der Zeugung bis zum Tod“, erklärte die Vorsitzende des Bundesverbandes Lebensrecht, Alexandra Maria Linder (Weuspert/Sauerland). Sie kritisiert die Auslegung der Menschenrechtserklärung durch das UN-Menschenrechtskomitee. Im Generalkommentar 36 zu Artikel 6 – er befasst sich mit dem Recht auf Leben – heiße es unter anderem, dass es keine neuen Hürden für den sicheren und legalen Zugang für Frauen und Mädchen zu Abtreibung geben dürfe. Im Klartext ...

ANZEIGE
Diskutieren

Die Kommentarfunktion für diesen Beitrag ist geschlossen. Nach dem Erscheinen eines Artikels kann dieser 48 Stunden kommentiert werden.

11 Kommentare
Kommentare sind ausgeblendet.
Zum Einblenden der Kommentare hier klicken.
Diese Woche lesen Sie
  • Literatur Der Buchmissionar
  • EKBO-Handreichung Kirche Jesu Christi oder parteipolitische Klippschule?
  • Lyrik Poetry Slam als Ausdrucksform des Glaubens
  • Verantwortung Wenn Angehörige für Sterbende entscheiden müssen
  • ideaSpezial Lesen, hören und sehen
  • mehr ...
ANZEIGE