Dienstag • 16. Oktober
Melinda Gates
09. Februar 2018

Frauen in armen Ländern brauchen Verhütungsmittel

Dortmund (idea) – Frauen in armen Ländern brauchen hormonelle Verhütungsmittel. Diese Ansicht äußerte die Co-Vorsitzende der Bill & Melinda Gates-Stiftung, Melinda Gates (Seattle/US-Bundesstaat Washington), in einem Video-Interview, das auf dem Willow-Creek-Kongress am 9. Februar in Dortmund vorgeführt wurde. Die Aufzeichnung zeigte ein Gespräch der Ehefrau von Microsoft-Gründer Bill Gates mit dem Hauptpastor der Willow-Creeek-Gemeinde in der US-Stadt South Barrington (bei Chicago), Bill Hybels. Gates sagte darin, sie sei katholisch erzogen worden und der christliche Glaube spiele eine zentrale Rolle in ihrem Leben. In der Frage der Empfängnisverhütung sei sie anderer Ansic...

ANZEIGE
Diskutieren

Die Kommentarfunktion für diesen Beitrag ist geschlossen. Nach dem Erscheinen eines Artikels kann dieser 48 Stunden kommentiert werden.

1 Kommentare
Kommentare sind ausgeblendet.
Zum Einblenden der Kommentare hier klicken.
Diese Woche lesen Sie
  • Kommentar Der Wähler ist der Souverän
  • Jugend Die Generation Lobpreis ist keine Bibelgeneration
  • Erziehung Kinder, geht raus und spielt!
  • Finanzen Ohne Moos nix los?
  • Porträt Leben nach dem Schlaganfall
  • mehr ...
ANZEIGE