Freitag • 23. Oktober
Knapp 3.500 Teilnehmer
19. September 2020

„Marsch für das Leben“: Jeder Mensch ist einmalig

Knapp 3.500 Teilnehmer kamen nach Veranstalterangaben nach Berlin. Foto: idea/kairospress
Knapp 3.500 Teilnehmer kamen nach Veranstalterangaben nach Berlin. Foto: idea/kairospress

Berlin (idea) – Der Berliner Erzbischof Heiner Koch hat beim „Marsch für das Leben“ in Berlin die Einmaligkeit jedes Menschen hervorgehoben. Er sagte am 19. September im ökumenischen Abschlussgottesdienst vor dem Brandenburger Tor, dass kein Mensch eine Kopie sei. Deshalb setze man sich für das Lebensrecht eines jeden Menschen ein. Da könnten keine Grenzen gezogen werden: „Weder vor der Geburt noch am Ende des Lebens.“

Veranstalter des Marsches ist der Bundesverband Lebensrecht, ein Zusammenschluss von zwölf Organisationen. Nach seinen Angaben beteiligten sich an der überparteilichen und ökumenischen Kundgebung knapp 3.500 Personen unter Wahrung der Corona-Abstan...

ANZEIGE
Diskutieren

Wir haben die Kommentarfunktion auf idea.de eingestellt. Im Gegenzug starten wir ein neues Format zum gezielten Austausch mit unseren Lesern: den ideaLog, eine einstündige Frage- und Antwortrunde auf Facebook zu ausgewählten Themen. mehr »

Diese Woche lesen Sie
  • Tabor „Der Beruf des Pastors hat de facto keinen Sex-Appeal mehr“
  • Kommentar Wie gehen wir Christen mit Corona um?
  • Pro und Kontra Ist Gemeindezucht noch zeitgemäß?
  • Apologetik Sind Christen die besseren Menschen?
  • Volker Kauder Warum das christliche Menschenbild so wichtig ist
  • mehr ...
ANZEIGE