Sonntag • 16. Dezember
Vorwurf der Judenfeindlichkeit
07. Juni 2018

„Marsch des Lebens“ sieht sich durch die „Die Zeit“ diffamiert

Seit 2007 wurden mehr als 350 Gedenk- und Versöhnungsmärsche an Orten des Holocausts in 20 Nationen veranstaltet. Foto: idea/Rösler
Seit 2007 wurden mehr als 350 Gedenk- und Versöhnungsmärsche an Orten des Holocausts in 20 Nationen veranstaltet. Foto: idea/Rösler

Hamburg/Tübingen (idea) – Als diffamierend hat die Initiative „Marsch des Lebens“ (Tübingen) Behauptungen in einem Beitrag von Zeit Online (Hamburg) über die Organisation zurückgewiesen. Sie hat nach eigenen Angaben seit 2007 mehr als 350 Gedenk- und Versöhnungsmärsche an Orten des Holocausts in 20 Nationen veranstaltet. Am 18. April waren laut Zeit Online in Berlin 400 Teilnehmer mit israelischen Fahnen über den Kurfürstendamm gezogen. Sie protestierten gegen Antisemitismus, Rassismus und Israelhass. Wie es in dem Beitrag heißt, scheint der Marsch des Lebens „auf den ersten Blick unproblematisch zu sein“. Veranstalter seien allerdings Jobst und Charlotte Bittner und ih...

ANZEIGE
Diskutieren

Die Kommentarfunktion für diesen Beitrag ist geschlossen. Nach dem Erscheinen eines Artikels kann dieser 48 Stunden kommentiert werden.

7 Kommentare
Kommentare sind ausgeblendet.
Zum Einblenden der Kommentare hier klicken.
Diese Woche lesen Sie
  • Uganda Gestrandet in Bidibidi
  • Kommentar Eine Christin führt die CDU
  • Leitung Was Führungskräfte von Jesus Christus lernen können
  • Pro & Kontra Sind Sanktionen bei Hartz IV gerecht?
  • Seligpreisung Frieden stiften
  • mehr ...
ANZEIGE