Donnerstag • 25. April
Open Doors
16. Januar 2019

Markus Rode: Die nächste Verfolgungswelle in China ist vorprogrammiert

Open Doors Leiter Markus Rode (Mitte) im Gespräch mit idea-Reporter Karsten Huhn und idea-Redaktionsleiterin Daniela Städter. Foto: idea/Wolfgang Köbke
Open Doors Leiter Markus Rode (Mitte) im Gespräch mit idea-Reporter Karsten Huhn und idea-Redaktionsleiterin Daniela Städter. Foto: idea/Wolfgang Köbke

Wetzlar (idea) – Im kommunistischen China ist die nächste Verfolgungswelle vorprogrammiert. Dieser Ansicht ist der Leiter des christlichen Hilfswerks Open Doors, Markus Rode (Kelkheim bei Frankfurt am Main). Wie er in einem Interview mit der Evangelischen Nachrichtenagentur idea (Wetzlar) sagte, nimmt die Zahl der willkürlichen Verhaftungen schon jetzt zu: „Kirchenleiter verschwinden oft ohne Prozess auf unbestimmte Zeit in sogenannten Umerziehungslagern.“ Staatspräsident Xi Jinping versuche, die absolute Kontrolle über die Bürger zu erlangen. Dazu gehöre auch das neue Religionsgesetz, das die Kirchen ihrer Glaubensfreiheit beraube. Die Überwachung von Christen werde durch di...

ANZEIGE
Diskutieren

Die Kommentarfunktion für diesen Beitrag ist geschlossen. Nach dem Erscheinen eines Artikels kann dieser 48 Stunden kommentiert werden.

10 Kommentare
Kommentare sind ausgeblendet.
Zum Einblenden der Kommentare hier klicken.
Diese Woche lesen Sie
  • Konfirmation Wie gelingt heute Konfi-Unterricht?
  • Kommentar Notre-Dame und die Franzosen
  • Geistliches Leben Vom Segen der Beichte – Gottes Stimme ganz direkt
  • Pro und Kontra Sind zielgruppenorientierte Gemeinden unbiblisch?
  • Kirchengeschichte Jesus Christus herrscht als König
  • mehr ...
ANZEIGE