Samstag • 21. April
„Licht im Osten“
09. April 2018

Keine Anzeichen für ein Ende des Christentums

Die Festpredigt hielt der ehemalige Vorstandsvorsitzende von „Licht im Osten“ und frühere Leiter der christlichen Hilfsorganisation „Hilfe für Brüder“, Pfarrer Winrich Scheffbuch. Foto: Privat
Die Festpredigt hielt der ehemalige Vorstandsvorsitzende von „Licht im Osten“ und frühere Leiter der christlichen Hilfsorganisation „Hilfe für Brüder“, Pfarrer Winrich Scheffbuch. Foto: Privat

Korntal (idea) – Weltweit ist das Interesse am christlichen Glauben ungebrochen groß. Die Verfolgung in vielen Ländern sowie religiöse Gleichgültigkeit in den meisten westlichen Staaten sind keine Anzeichen für ein Ende des Christentums. Diese Ansicht vertraten Redner auf der Jahrestagung des Missionsbundes „Licht im Osten“. Sie fand am 7. und 8. April in Korntal (bei Stuttgart) unter dem Motto „Da gehen ja Türen auf!“ statt. Wie einer der Bereichsleiter für Mission, Waldemar Benzel, der Evangelischen Nachrichtenagentur idea sagte, sind beispielsweise in allen Nachfolgestaaten der ehemaligen Sowjetunion einheimische Gemeinden entstanden, die trotz zum Teil massiver staatl...

ANZEIGE
1 Kommentare
Kommentare sind ausgeblendet.
Zum Einblenden der Kommentare hier klicken.
Diese Woche lesen Sie
  • 70 Jahre Israel Wie ein Staat die Welt verändert
  • Konstantin von Notz „Ich finde es richtig, dass die Kirchen sich auch politisch positionieren“
  • Pro & Kontra Alle in der Gemeinde gleich duzen?
  • CVJM „Wir wollen Jugendliche mit Jesus in Kontakt bringen“
  • Lebensstil Der Müllmann Gottes
  • mehr ...
ANZEIGE