Montag • 26. August
Kauder
23. Juli 2019

Zum Christentum übergetretene Muslime nicht abschieben

Der frühere Vorsitzende der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Volker Kauder. Foto: Laurence Chaperon
Der frühere Vorsitzende der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Volker Kauder. Foto: Laurence Chaperon

Berlin (idea) – Der frühere Vorsitzende der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Volker Kauder, lehnt Abschiebungen von zum Christentum übergetretenen Muslimen in die Islamische Republik Iran ab. Damit geht er in der Frage, wie Deutschland mit diesen Flüchtlingen umgehen sollte, auf Distanz zu Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU). Auch die Internationale Gesellschaft für Menschenrechte (IGFM/Frankfurt am Main) warnt vor einer zunehmenden Verfolgung von Konvertiten in dem Land. Er werde, sagte Kauder gegenüber der BILD, Seehofer nach der Sommerpause bitten, sich dafür einzusetzen, dass Konvertiten bis auf Weiteres nicht mehr in den Iran zurückgeschickt werden. Aktuell gehe es um rund 3...

ANZEIGE
Diskutieren

Die Kommentarfunktion für diesen Beitrag ist geschlossen. Nach dem Erscheinen eines Artikels kann dieser 48 Stunden kommentiert werden.

6 Kommentare
Kommentare sind ausgeblendet.
Zum Einblenden der Kommentare hier klicken.
Diese Woche lesen Sie
  • Leid „Der Tumor ist immer noch da“
  • Asien Hongkong: Neuer Samen für die Kirche
  • Biografie Von Schuld, Scheitern und Wiederaufstehen
  • Pro und Kontra Über die Kirchensteuer selbst entscheiden?
  • Verkündigung Wie Bibelübersetzer die Welt verändern
  • mehr ...
ANZEIGE