Mittwoch • 21. August
Kauder
02. August 2019

IS-Grausamkeiten an religiösen Minderheiten bestrafen

Der frühere Vorsitzende der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Volker Kauder. Foto: Laurence Chaperon
Der frühere Vorsitzende der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Volker Kauder. Foto: Laurence Chaperon

Berlin (idea) – Der frühere Vorsitzende der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Volker Kauder, hat dazu aufgerufen, religiöse Minderheiten weltweit zu schützen. Anlass ist das Gedenken an den Völkermord an den Jesiden, der vor fünf Jahren durch die Terrororganisation „Islamischer Staat“ (IS) begann. Am 3. August 2014 waren Tausende IS-Kämpfer in den Nordirak eingefallen, um die jesidische Minderheit auszulöschen. Sie betrachten Jesiden als „Ungläubige“ und „Teufelsanbeter“. In der Folge ermordeten IS-Angehörige nach Schätzungen 10.000 Jesiden und verscharrten sie in Massengräbern. Über 70 dieser Gräber wurden in der Region Sindschar entdeckt. Bis zu 7.000 Frauen und Kin...

ANZEIGE
Diskutieren

Die Kommentarfunktion für diesen Beitrag ist geschlossen. Nach dem Erscheinen eines Artikels kann dieser 48 Stunden kommentiert werden.

Diese Woche lesen Sie
  • Leid „Der Tumor ist immer noch da“
  • Asien Hongkong: Neuer Samen für die Kirche
  • Biografie Von Schuld, Scheitern und Wiederaufstehen
  • Pro und Kontra Über die Kirchensteuer selbst entscheiden?
  • Verkündigung Wie Bibelübersetzer die Welt verändern
  • mehr ...
ANZEIGE